x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

8 Milliarden Verlust: Qualcomm macht sich für Huawei stark

8 Milliarden Verlust: Qualcomm macht sich für Huawei stark

(Quelle: Qualcomm)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. August 2020 - Der Verlust, den die US-Wirtschaft aufgrund des Huawei-Banns der US-Regierung einfahren muss, sei inaktzeptabel, so Qualcomm. Besonders bei den 5G-SoC macht man sich Sorgen, dass Samsung und Mediatek übernehmen.
Der US-amerikanische Chip-Hersteller Qualcomm äussert sich kritisch zum noch immer wirksamen US-Handelsembargo gegen den chinesischen Technologieriesen Huawei. Die Massnahmen, so Qualcomm, würden der US-Industrie massiv schaden. Konkret will das Unternehmen wieder Chips – besonders 5G-SoC für Smartphones – an Huawei liefern können, wie "The Wall Street Journal" (Paywall) berichtet.

Auch zum durch die Sanktionen entstehenden Schaden für die US-Wirtschaft äussert sich Qualcomm: Dieser soll bis zu 8 Milliarden US-Dollar hoch sein, der Markt werde mit dem Handelsembargo schlicht den Herstellern ausserhalb der USA überlassen, so der Hersteller in einer Publikation, die sich an politische Entscheidungsträger richtet. Besonders Samsung und Mediatek würden wohl längerfristig profitieren. Qualcomm bezeichnet den Wettbewerbsvorteil für diese beiden direkten Konkurrenten als inakzeptabel und fordert eine Lockerung der Massnahmen. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Huawei kann bald keine Smartphone-Prozessoren mehr produzieren
10. August 2020 - Das US-Handelsembargo gegen Huawei hat zur Folge, dass der chinesische Konzern schon bald keine Smartphone-Prozessoren mehr produzieren kann. Ende Jahr sollen die letzten Kirin SoC vom Band laufen.
Qualcomm bestätigt indirekt Verschiebung beim iPhone 12
31. Juli 2020 - Qualcomm erwähnte bei der Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen auch, dass die Umsätze im laufenden Quartal unter den Erwartungen bleiben könnten. Dies aufgrund der Verschiebung eines Flaggschiff-5G-Smartphones.
Smartphone-Prozessormarkt im Minus
17. April 2020 - Laut einer Studie fielen vergangenes Jahr die Umsätze im globalen Markt für Smartphone-Prozessoren um 3 Prozent. Marktführer Qualcomm behauptete die Führung mit einem Marktanteil von 36 Prozent.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER