x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Intel übertrifft eigenes, bereits nach oben korrigiertes Umsatzziel

Intel übertrifft eigenes, bereits nach oben korrigiertes Umsatzziel

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. Juli 2014 - Chip-Hersteller Intel kann auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsquartal zurückblicken. Der Umsatz wuchs um 8 Prozent. Im gesamten Geschäftsjahr sollen es 5 Prozent sein.
Intel übertrifft eigenes, bereits nach oben korrigiertes Umsatzziel
(Quelle: Intel)
Vergangenen Monat hat Intel seine Umsatzprognose für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres von 13 auf 13,7 Milliarden Dollar angehoben (Swiss IT Reseller berichtete). Nun sind die definitiven Zahlen für die entsprechende Periode da und diese zeigen, dass Intel sogar 13,8 Milliarden Dollar erwirtschaften konnte. Dies entspricht einem Wachstum um 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Netto-Einkommen wuchs derweil um 40 Prozent von 2,0 auf 2,8 Milliarden Dollar.

Betrachtet man die einzelnen Geschäftsbereiche, so zeigt sich folgendes Bild: Die PC Client Group hat einen Umsatz von 8,7 Milliarden Dollar (+6%), die Data Center Group einen Umsatz von 3,5 Milliarden Dollar (+19%) und die Internet of Things Group einen Umsatz von 539 Millionen Dollar (+24%) erzielt. Nur leicht gewachsen ist der Umsatz mit Software und Services, nämlich um 3 Prozent auf 548 Millionen Dollar. Die Mobile and Communications Group weist derweil ein Minus von 83 Prozent aus und hat im zweiten Quartal 2014 nur noch 51 Millionen Dollar erreicht.

Für das dritte Quartal 2014 rechnet Intel mit einem Umsatz von 14,4 Milliarden Dollar – plus oder minus 500 Millionen Dollar. Für das gesamte Geschäftsjahr geht man von einem Umsatzplus in der Höhe von rund 5 Prozent aus, was etwas mehr ist als bisher angenommen.

Gleichzeitig teilt der Chip-Hersteller mit, dass er sein laufendes Aktienrückkaufprogramm um 20 Milliarden Dollar aufgestockt hat und alleine im dritten Quartal Aktien im Wert von 4 Milliarden Dollar zurückkaufen möchte. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Intels Verkaufschef Thomas Kilroy tritt zurück
1. Juli 2014 - Thomas Kilroy, bei Intel für die globalen Verkaufs- und Marketing-Aktivitäten verantwortlich, gibt seinen Posten aus gesundheitlichen Gründen auf und will künftig als Strategieberater für den Konzern tätig sein.
Intel erwartet mehr Umsatz
13. Juni 2014 - Weil die Nachfrage nach Business-PCs angezogen hat, rechnet Prozessorgigant Intel für das zweite Quartal des aktuellen Geschäftsjahres mit mehr Umsatz.
Intel: Partnerschaft mit Rockchip für günstige Tablets
28. Mai 2014 - Intel hat eine Partnerschaft mit dem chinesischen Chip-Hersteller Rockchip verkündet. Gemeinsam sollen SoC-Lösungen für Android-Tablets entwickelt werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER