Bechtle tritt KI-Ökosystem Ipai bei
Quelle: Bechtle

Bechtle tritt KI-Ökosystem Ipai bei

Bechtle verstärkt die eigenen Ambitionen im KI-Bereich weiter und tritt dem Innovation Park Artificial Intelligence (Ipai) bei. Der IT-Dienstleister will eine aktive Rolle bei der KI-Entwicklung übernehmen.
8. Dezember 2023

     

Bechtle hat sich dem Park Artificial Intelligence (Ipai) in Heilbronn angeschlossen. Der Ipai hat sich zum Ziel gesetzt, das grösste Ökosystem Europas für angewandte Künstliche Intelligenz zu werden. Bechtle zielt mit der Mitgliedschaft wiederum nicht nur darauf ab, die eigenen KI-Entwicklungen einzubringen, sondern auch das Netzwerk zu stärken. "Für uns als IT-Zukunftspartner ist die Partnerschaft mit dem Ipai eine Chance und Verpflichtung zugleich, eine aktive, gestaltende Rolle bei KI zu spielen", sagt Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender von Bechtle. Der Ipai freue sich wiederum über die Unterstützung des IT-Dienstleisters auf dem Weg, den Ipai zum "Global Home of Human AI" zu machen, erklärt Moritz Gräter, CEO des Ipai.

Bechtle will den KI-Markt aktiv mitgestalten. Erst im Oktober hatte das Unternehmen mit der Mehrheitsbeteiligung an Planet AI eigene KI-Kapazitäten zugekauft und ist den Weg vom reinen IT-Dienstleister zum Hersteller gegangen. Darüber hinaus ist Bechtle durch Partner wie etwa AWS, HPE, Microsoft oder Nvidia laut eigenen Angaben bereits intensiv in die Erprobung und Vermarktung von KI-Entwicklungen involviert.


"Unternehmerischer Erfolg hängt in Zukunft auch davon ab, Künstliche Intelligenz erfolgreich einzusetzen. Dafür sind wir ausgezeichnet aufgestellt", so Olemotz. "Nicht nur mit der patentierten KI-Kerntechnologie und den darauf basierenden Anwendungen von Planet AI, sondern auch durch unsere exzellenten Partnerbeziehungen zu den grossen IT-Herstellern." Zudem nutze Bechtle selbst KI-Anwendungen, um interne Prozesse effizienter zu organisieren. (sta)



Weitere Artikel zum Thema

Bechtle nimmt Kapital für weiteres Wachstum auf

4. Dezember 2023 - Durch die erfolgreiche Platzierung von Wandelschuldverschreibungen in Gesamthöhe von 300 Millionen Euro gewinnt Bechtle zusätzliche Liquidität für weitere Übernahmen und den Ausbau neuer Geschäftsfelder.

Bechtles Systemhaus-Geschäft wächst weiter - E-Commerce schwächelt

10. November 2023 - Bechtle konnte auch im dritten Quartal wachsen, jedoch deutlich schwächer als noch im ersten Halbjahr. Das Systemhaus-Geschäft legte weiter zu, Sorgenkind bleibt hingegen die E-Commerce-Sparte.

Bechtle beruft Konstantin Ebert in den Vorstand

30. Oktober 2023 - In Vorstand von Bechtle folgt Konstantin Ebert (Bild) am 1. Januar 2024 auf Jürgen Schäfer, der nach über 35 Jahren per Ende September 2024 aus dem Unternehmen ausscheidet.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welchen Beruf übte das tapfere Schneiderlein aus?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER