x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Postfinance will mit mobiler Bezahllösung Twint durchstarten

Postfinance will mit mobiler Bezahllösung Twint durchstarten

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. März 2015 - Noch im Sommer dieses Jahres soll in der Schweiz eine weitere mobile Bezahllösung auf den Markt kommen. Diese stammt von der Postfinance-Tochter Twint und soll neben Coop auch Unterstützung bei den SBB und der Schweizerischen Post finden.
Postfinance will mit mobiler Bezahllösung Twint durchstarten
(Quelle: Twint)
Postfinance möchte am Geschäft mit mobilen Zahlsystemen teilhaben und präsentiert mit Twint eine eigene Bezahllösung. Entwickelt wurde der Dienst, der bereits Ende 2014 angekündigt und nun am Worldweb-Forum in Zürich offiziell vorgestellt wurde, vom gleichnamigen Postfinance-Tochterunternehmen. Die App steht Postfinance zufolge kurz vor der Markteinführung und soll bereits im Sommer dieses Jahres als Beta-Version heruntergeladen werden können. Unterstützt wird von der App neben Android auch Apples Betriebssystem iOS.

Um Twint nutzen zu können, muss im Voraus jeweils ein Geldbetrag aufgeladen werden. Anschliessend wird der anfallende Betrag mittels Bluetooth an den Empfänger übermittelt. Zusätzlich zur Bezahlfunktion soll die App aber auch mit einem Feature aufwarten können, welche es den Nutzern erlaubt, den Dienst für Stempelkarten oder Sonderaktionen zu verwenden. Den Angaben des Anbieters zufolge hat man mit Coop bereits einen Partner gefunden. So sollen nach einem Pilotversuch in Bern und Basel, der im Frühsommer starten soll, noch in diesem Jahr 6000 Filialen des Retailers mit entsprechenden Kassen ausgerüstet werden, welche das Bezahlen via Twint-App erlauben. Weitere Abkommen seien mit den SBB und der Schweizerischen Post abgeschlossen worden. Ausserdem befinde man sich bereits im Gespräch mit zusätzlichen Geschäften. (af)

Weitere Artikel zum Thema

Google arbeitet an Wallet-Neuauflage
23. Februar 2015 - Wallet, der mobile Bezahldienst von Google, soll aktualisiert werden. Dazu ist der Suchmaschinenriese momentan angeblich auf grosser Partnersuche.
Samsung übernimmt Bezahldienst Looppay
19. Februar 2015 - Samsung übernimmt Looppay, einen Anbieter von mobilen Bezahldiensten. Das Besondere am System: Es soll mit 90 Prozent der vorhandenen Bezahlterminals funktionieren.
Apple Pay mit gelungenem Start, aber Händler sperren sich
28. Oktober 2014 - In den ersten drei Tagen nach dem Start von Apples Bezahldienst Apple Pay sollen bereits eine Million Kreditkarten dafür aktiviert worden sein. Mehrere US-Händler boykottieren den Dienst aber.
Banken legen Swisscoms Tapit Steine in den Weg
23. September 2014 - Erst 5000 User sollen Swisscoms Smartphone-Bezahldienst Tapit seit Juni heruntergeladen haben. Neben der eingeschränkten Verfügbarkeit seien unter anderem die Banken für den schwachen Start der App verantwortlich. Diese sollen nämlich derzeit ein Konkurrenzsystem entwickeln. Hierfür partnern die Banken lieber mit Apple.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER