Samsung übernimmt Bezahldienst Looppay

Samsung übernimmt Bezahldienst Looppay

(Quelle: Lopppay)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. Februar 2015 - Samsung übernimmt Looppay, einen Anbieter von mobilen Bezahldiensten. Das Besondere am System: Es soll mit 90 Prozent der vorhandenen Bezahlterminals funktionieren.
Samsung übernimmt Looppay. Das verkündet der Anbieter einer mobilen Bezahllösung auf seiner Website. Looppay werde eine hundertprozentige Tochter von Samsung Electronics America, ist da zu lesen, der Preis für die Übernahme wird allerdings nicht genannt.

Looppay bietet eine digitale Portemonnaie-Lösung für Smartphones an, die sich jedoch von reinen NFC-Lösungen à la Apple Pay unterscheidet. Looppay soll nämlich ohne Umrüstung der Kassenterminals am Point of Sale funktionieren, indem das System die Informationen aus dem Magnetstreifen einer Kreditkarte an das Terminal sendet. Looppay soll dabei quasi das Durchziehen der Kreditkarte durch den Kartenleser mittels eines Magnetfeldes simulieren. Die patentierte Technologie nennt sich Magnetic Secure Transmission und soll mit 90 Prozent der bereits vorhandenen Terminals funktionieren, was sicherlich ein grosser Vorteil gegenüber herkömmlichen Lösungen ist. Allerdings muss das Smartphone, damit die Technologie funktioniert, mit einer Zusatzhülle versehen werden, auf die über einen Leser die Magnetstreifen-Daten der Kreditkarten geladen werden müssen und die dann das Magnetfeld erzeugt.

Sollte Samsung es nun schaffen, die Technologie als fixen Bestandteil ins Smartphone zu integrieren, hätte das System ohne Zweifel durchaus Potential. Samsung gehörte nebst Visa und anderen bereits vor der Übernahme zu den Investoren von Looppay. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Mobile-Payment-App von Migros kommt im zweiten Halbjahr
5. Januar 2015 - Migros will im zweiten Halbjahr mit einer eigenen Mobile-Payment-Lösung starten. Zudem arbeiten die Kreditkartenfirmen mit "Swissalps" anscheinend noch an einem weiteren, neuen System für die Schweiz.
Apple erweitert Zahlungsoptionen im Online Store um Paypal
16. Dezember 2014 - Paypal gehört neu zu den Zahlungsoptionen in Apples Online Store. Ausserdem soll der iPhone-Hersteller künftig auch das zinsfreie Finanzierungsangebot Paypal Credit unterstützen.
Apple Pay mit gelungenem Start, aber Händler sperren sich
28. Oktober 2014 - In den ersten drei Tagen nach dem Start von Apples Bezahldienst Apple Pay sollen bereits eine Million Kreditkarten dafür aktiviert worden sein. Mehrere US-Händler boykottieren den Dienst aber.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER