Grosse Roaming-Preisunterschiede bei den Schweizer Anbietern

Grosse Roaming-Preisunterschiede bei den Schweizer Anbietern

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
Bei den reinen Daten-Paketen für Roaming, ohne Telefonie, ist gemäss Moneyland.ch Digitec am günstigsten, das für 1 GB 9.90 Franken verlangt, gefolgt von Digital Republic und Teleboy, die je 10 Franken verrechnen. Bei vielen Anbietern kostet 1 GB rund 15 Franken, darunter auch Sunrise und Swisscom. Bei Salt hingegen sind es je nach Reiseziel 24.95 oder 39.95 Franken – immerhin aber mit 1,5 GB.

Auch bei Reisen ausserhalb Europas zeigen sich grosse Preisunterschiede. Moneyland.ch hat die Kosten für 1 GB Datenvolumen in 14 ausgewählten Ferienländern verglichen. In acht Ländern wie etwa Albanien, Kosovo, Thailand oder Tunesien fährt man dabei mit Swisscom am günstigsten, während man für Reisen nach Kanada und Kroatien sowie in die USA und die Türkei auf Digitec setzen sollte.

"Die Unterschiede zwischen den Anbietern sind gewaltig", bilanziert Beyeler. In den meisten Ländern kostet 1 GB beim teuersten Anbieter vier- bis fünfzehnmal so viel wie beim günstigsten. Das ärgert den Telekom-Experten: "So hohe Preisunterschiede sind nicht zu rechtfertigen." Alle Anbieter kaufen bei ausländischen Telekomfirmen Netzkapazitäten. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Einkaufskonditionen derart unterschiedlich sind", erklärt Beyeler und fordert: "Es ist höchste Zeit, dass die teuren Anbieter endlich ihre Konditionen verbessern."

Detaillierte Tabellen zur Untersuchung von Moneyland.ch findet man hier. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Swisscom-Roaming-Pakete neu ein Jahr gültig
1. Juni 2021 - Bei Swisscom stehen Änderungen bezüglich Roaming an. Neu verfallen Daten-Roaming-Pakete nicht länger nach 30 Tagen, sondern sind ein Jahr gültig. Die kleinsten Datenpakete werden dafür nicht mehr angeboten.
Schweizer Telcos: Auch nach der Krise gibts noch Roaming-Fallen
16. Juni 2020 - Da die Grenzen wieder aufgehen, haben Moneyland.ch und Telco-Experte Ralf Beyeler die Roaming-Preise der Schweizer Telcos genauer untersucht. Während die Anbieter beim Telefonieren noch einigermassen nah beisammen sind, geht beim Daten-Roaming die Preisschere weit auf.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER