x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Zahl ausgelieferter Endgeräte geht 2019 zurück

Zahl ausgelieferter Endgeräte geht 2019 zurück

(Quelle: Lenovo)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. September 2019 - Laut einer Gartner-Prognose geht die Zahl ausgelieferter Endgeräte 2019 um 3,7 Prozent zurück. Der Smartphone-Markt soll um 3,2 Prozent schrumpfen; der Marktanteil 5G-fähiger Mobiltelefone soll bis 2023 um 56 Prozent wachsen.
Weltweit sollen im Jahr 2019 voraussichtlich 3,7 Prozent weniger Endgeräte – PCs, Tablets und Mobiltelefone – ausgeliefert werden, so die aktuelle Prognose des Research- und Beratungsunternehmens Gartner.

Laut Schätzungen von Gartner befinden sich derweil rund um den Globus mehr als 5 Milliarden Mobiltelefone im Einsatz. Nach Jahren des Wachstums habe der weltweite Smartphone-Markt nun allerdings einen Wendepunkt erreicht und die Smartphone-Verkäufe sollen 2019 um 3,2 Prozent zurückgehen – der stärkste Rückgang, den die Kategorie bisher verzeichnet. "Dies liegt daran, dass Verbraucher ihre Mobiltelefone länger behalten, weil neue Technologien nur noch begrenzt attraktiv sind", so Ranjit Atwal, Senior Research Director bei Gartner. Der Anteil der 5G-fähigen Telefone wird derweil von 10 Prozent im Jahr 2020 auf 56 Prozent bis 2023 steigen.

Während die weltweiten PC-Auslieferungen im vergangen Jahr 63 Millionen Einheiten betrugen und im zweiten Quartal 2019 um 1,5 Prozent gegenüber Vorjahr anstiegen, sorgen unklare wirtschaftliche Themen in diesem Jahr für Unsicherheit über die PC-Nachfrage. Die PC-Lieferungen werden für 2019 auf insgesamt 256 Millionen Einheiten geschätzt, was einem Rückgang von 1,5 Prozent gegenüber 2018 entspricht.

Der PC-Verbrauchermarkt soll 2019 um 9,8 Prozent schrumpfen und seinen Anteil am Gesamtmarkt soll auf weniger als 40 Prozent reduziert werden. Die kollektive Erhöhung der PC-Lebensdauer der Verbraucher soll bis 2023 zu 10 Millionen weniger Gerätewechsel führen, so Gartner weiter. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Fast die Hälfte der Produkteinführungen verzögern sich
9. September 2019 - Nur gerade mal 55 Prozent aller Produkteinführungen verlaufen fristgerecht. Wahrscheinlicher ist das Erreichen der Produkteinführung innerhalb eines Jahres nach dem geplanten Datum. Bei den verspäteten 45 Prozent verfehlen zudem noch einmal durchschnittlich 20 Prozent ihre internen Ziele.
Markt für Infrastucture as a Service (IaaS) legt weltweit massiv zu
30. Juli 2019 - Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner ist der weltweite Markt für Infrastructure as a Service (IaaS) im Jahr 2018 um 31,3 Prozent gewachsen. Amazon dominiert den Markt weiterhin.
Halbleiter-Umsätze sinken 2019 um 9,6 Prozent
23. Juli 2019 - Gartner sieht schwarz für die nahe Zukunft der Halbleiterindustrie. Die Umsätze sollen im Jahr 2019 um beinahe 10 Prozent sinken. Besonders schwer betroffen sollen die Durchschnittspreise für DRAM sein, die aufgrund von Überkapazitäten um 42 Prozent fallen sollen.
Device-Stückzahlen sinken um über 3 Prozent
17. Juli 2019 - Im laufenden Jahr werden laut Gartner 3,3 Prozent weniger PCs, Tablets und Smartphones verkauft als 2018. Besonders der Mobiltelefon-Markt schrumpft.
IT-Ausgaben steigen 2019 global um 0,6 Prozent
10. Juli 2019 - Die Gartner-Prognose zu den weltweiten Ausgaben 2019 für IT sieht im dritten Quartal etwas weniger rosig aus: Nun soll das Volumen noch um 0,6 Prozent wachsen, bisher waren 1,1 Prozent prognostiziert.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER