x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Donald Trump will Apple zwingen, iPhones und Macs in den USA zu fertigen

Donald Trump will Apple zwingen, iPhones und Macs in den USA zu fertigen

(Quelle: SITM)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. Januar 2016 - US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump möchte Apple zur US-Fertigung der iPhone-, iPad- und iMac-Familie zwingen.
Laut verschiedenen Medienberichten hat der US-Präsidentschaftskandidat und Immobilientycoon Donald Trump in einer Wahlkampfveranstaltung gesagt, dass er als Präsident der USA Apple überzeugen werde, Zitat "ihre verdammten Computer und Zeug in diesem Land zu bauen anstatt in anderen Ländern". Das Apple-Beispiel hat der Präsidentschaftskandidat im Rahmen seiner Idee gebracht, Strafzölle in Höhe von 35 Prozent gegen amerikanische Unternehmen zu erheben, die ihr Fertigung im Ausland haben.

Gemäss dem Onlineportal "Gizmodo" sind Trumps Ideen surreal. So hätte der Immobilientycoon selbst im Falle einer Präsidentschaft nicht die Befugnis, einem Unternehmen vorzuschreiben, wo es produzieren soll. Apple hat sich bis anhin nicht zu Trumps Aussagen geäussert. Klar ist jedoch, dass durch die Fertigung von iPhone, iMac und Co. in den USA, der Endkunde ein Vielfaches der heutigen Preise bezahlen müsste. (asp)

Weitere Artikel zum Thema

Kinderarbeit: Amnesty International kritisiert Apple, Samsung, Sony und Co.
19. Januar 2016 - Grosse Elektronikfirmen würden nicht kontrollieren, ob für ihre Produkte Kinder in Kobaltminen im Kongo ausgebeutet würden. Kobalt wird für Akkus gebraucht.
Muss Apple 8 Milliarden Steuern nachzahlen?
19. Januar 2016 - Apple könnte in Europa eine gesalzene Steuerrechnung ins Haus flattern. Die Rede ist von 8 Milliarden US-Dollar, die der iPhone-Konzern nachzahlen muss.
Apple drosselt iPhone-Produktion massiv
7. Januar 2016 - Weil der Verkauf der neuen iPhone-Modelle 6s und 6s Plus unter den Erwartungen liegt, hat Apple für die ersten drei Monate des neuen Jahres die Produktion stark zurückgefahren.

Kommentare

Mittwoch, 20. Januar 2016 Cornel Müller
Wieso eigentlich nicht? Und dann einfach den Preis genau gleich lassen, damit der Kunde endlich mal nicht das 1000 Fache des eigentlichen Wertes zahlen muss.. Aber naja, ich wohne nicht in den USA und habe kein iPhone, von dem her bin ich in allen belangen gut raus.

Mittwoch, 20. Januar 2016 Toni
Das passt doch tiptop zu Trump! Er glaubt ja auch nicht an die Klimaerwärmung und will das Waffenverbot an US-Schulen aufheben. Sollen sie ihn wählen!

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER