Nokia erwägt Stellenabbau bei NSN

Nokia hat die Übernahme der Siemens-Anteile am ehemaligen Joint-Venture Nokia Siemens Networks abgeschlossen und dem Unternehmen mit Nokia Solutions and Networks einen neuen Namen verpasst. Zudem sollen die Finnen den Abbau von rund 8500 Stellen bei NSN prüfen.
8. August 2013

     

Nokia hat die Anfang Juli bekanntgegebene Übernahme der Siemens-Anteile am Joint-Venture Nokia Siemens Networks (NSN) abgeschlossen, wie die Finnen mitteilen. Infolgedessen firmiert Nokia Siemens Networks neu unter dem Namen Nokia Solutions and Networks.

Nun soll Nokia bei Nokia Solutions and Networks den Abbau von rund 8500 Stellen erwägen. Dies berichtet "Bloomberg" unter Berufung auf drei mit der Angelegenheit vertraute Personen. Eines der diskutierten Szenarien sei die Reduktion der Belegschaft auf 42'000 Mitarbeiter oder um 17 Prozent bis Ende 2014. Dies soll vor allem durch die Schliessung von Fabriken erfolgen.


Nokia Siemens Networks hat in den vergangenen zwei Jahren mehr als 20'000 Arbeitsplätze abgebaut. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Nokia Siemens Networks künftig ohne Siemens

1. Juli 2013 - Nokia übernimmt die Siemens-Anteile am gemeinsamen Joint-Venture Nokia Siemens Networks (NSN) und bezahlt dafür 1,7 Milliarden Euro. NSN soll als eigenständiges Unternehmen weitergeführt werden, erhält aber nach Abschluss der Transaktion einen neuen Namen.

NSN verkauft Glasfaser-Sparte und plant Schliessung von NSN Services

4. Dezember 2012 - Nokia Siemens Networks hat seine Glasfasersparte verkauft, um sich künftig besser auf das Mobile-Broadband-Geschäft konzentrieren zu können. Zudem scheint das Tochter-Unternehmen NSN Services vor dem Aus zu stehen. Durch die Schliessung würden 1000 Arbeitsplätze wegfallen.

Nokia Siemens Networks entlässt in der Schweiz

13. April 2012 - An den Schweizer Standorten des kriselnden Telekom-Ausrüsters Nokia Siemens Networks sollen dieses Jahr im Rahmen der weltweiten Streichung von 17'000 Arbeitsplätzen rund 40 Stellen abgebaut werden.

Nokia Siemens Networks streicht 17'000 Stellen

24. November 2011 - Nokia Siemens Networks will sich voll und ganz auf mobile Breitbandinfrastrukturen ausrichten und bis 2013 17'000 Stellen abbauen und eine Milliarde Euro sparen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER