Swisscom macht weniger Umsatz und deutlich weniger Gewinn

Swisscom macht weniger Umsatz und deutlich weniger Gewinn

(Quelle: Swisscom)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. August 2022 - Der Umsatz von Swisscom sank im ersten Halbjahr um 1,5 Prozent auf 5,494 Milliarden Franken. Der Gewinn ging noch deutlicher zurück – um einen Viertel auf 785 Millionen Franken.
Swisscom hat die Zahlen fürs erste Halbjahr 2022 veröffentlicht und muss dabei ein Umsatzminus von 1,6 Prozent auf 5,494 Milliarden Franken vermelden. Als Gründe für das Minus werden der gesättigte Markt und der anhaltende Wettbewerbs- und Preisdruck genannt. Allein aufs zweite Quartal betrachtet sank der Umsatz um 1,9 Prozent auf 2,726 Milliarden Franken. Der Reingewinn im ersten Halbjahr sank um 25 Prozent auf 785 Millionen Franken, im zweiten Quartal betrug der Rückgang des Gewinns 17,2 Prozent auf 338 Millionen Franken. Swisscom begründet den Gewinnrückgang unter anderem mit Sondereffekten. "Dazu gehören der Übertrag einer Beteiligung von Fastweb, der Verkauf der Beteiligung von Swisscom an der Belgacom International Carrier Services im Vorjahr sowie Rückstellungen für Rechtsverfahren im laufenden Jahr. Ohne diese Sondereffekte wäre der Reingewinn um 8,2 Prozent gestiegen", erklärt Swisscom.

Erfreulich bezüglich Umsatz dürfte die Tatsache sein, dass das IT-Lösungsgeschäft um 7,7 Prozent auf 589 Millionen Franken zulegen konnte. Dafür war das Geschäft mit Telekommunikationsdiensten für Geschäftskunden stark unter Druck – der Umsatz sank um 4,6 Prozent auf 795 Millionen Franken. Die Investitionen beziffert Swisscom auf 1,053 Milliarden Franken, minus 2,8 Prozent im Vergleich mit dem Vorjahr.
Zur Entwicklung der Kunden: Die Zahl der Mobilfunkanschlüsse sank per 30. Juni im Vergleich zum Vorjahr um 0,2 Prozent auf 6,157 Millionen. Breitbandanschlüssen zählte Swisscom unverändert 2,026 Millionen, genauso wie sich die Zahl der Blue-TV-Anschlüsse mit 1,582 Millionen nicht veränderte. Bei den Festnetztelefonieanschlüssen musste Swisscom ein Minus von 6,9 Prozent auf 1,369 Millionen hinnehmen. Die Wholesale-Anschlüsse legten um 0,4 Prozent auf 692'000 zu.

Zum weiteren Geschäftsverlauf 2022 erklärt Swisscom, am bisherigen Ausblick festzuhalten. So wird mit einem Umsatz von 11,1 bis 11,2 Milliarden Franken gerechnet, und man wolle unverändert eine Dividende von 22 Franken pro Aktie vorschlagen. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

Swisscom hält sich im ersten Quartal 2022
28. April 2022 - Bei Swisscom war das Betriebsergebnis von Januar bis März 2022 etwas höher als im ersten Quartal 2021, der Konzernumsatz lag leicht unter dem Vorjahr. Zulegen konnte Swisscom im IT-Lösungsgeschäft und bei Fastweb.
Swisscom steigert Konzernumsatz und Betriebsergebnis marginal
3. Februar 2022 - Der Schweizer Telekommunikationskonzern Swisscom meldet den Abschluss eines erfolgreichen Geschäftsjahres 2021 und eine Steigerung von Konzernumsatz und Betriebsergebnis.
Swisscom meldet 1,7 Prozent mehr Umsatz
28. Oktober 2021 - Swisscom hat in den ersten neun Monaten des Jahres 8,34 Milliarden Franken umgesetzt, ein Plus von 1,7 Prozent. Der Gewinn stieg dank einmaligen Effekten um 31,7 Prozent auf 1,54 Milliarden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER