Schweizer Fluggesellschaften fallen bei Internetangebot ab

Schweizer Fluggesellschaften fallen bei Internetangebot ab

(Quelle: Pixabay/Mariamza)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. Juli 2022 - Viele Airlines bieten ihrer Kundschaft auf Flügen inzwischen einen Zugang zum Internet. Die Preise für die Angebote unterscheiden sich jedoch stark. Bei Swiss gestalten sich die Angebote vergleichsweise sehr kostenintensiv, während Edelweiss gänzlich darauf verzichtet.
Ein aktueller Vergleich von Moneyland.ch untersucht, was es Passagiere kostet, während des Fluges auf das Internet zuzugreifen. Dabei lassen sich zwischen den Angeboten der verschiedenen Fluggesellschaften massive Unterschiede ausmachen. „Die Schweizer Airlines sind noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen. Bei fast allen Anbietern ist eine Internetverbindung heute selbstverständlich und kostet auch nicht viel“, meint Telekom-Experte Ralph Beyeler hierzu. Und er fügt an: "Eine Internetverbindung ist ein Kundenbedürfnis. Der Kunde ist offenbar nicht König bei Edelweiss. Und bei Swiss wird er geschröpft."

Mit dieser Aussage spielt er darauf an, dass Edelweiss weder auf Europa- noch auf Interkontinentalflügen einen Zugang zum Internet anbietet und dies wohl auch in Zukunft nicht plant. Bei Swiss kann zumindest auf Interkontinentalflügen auf das Internet zugegriffen werden, allerdings sind die Angebote nach Datenvolumen gebündelt. Und dieses beschränkt sich auf 20 MB, beziehungsweise 50 MB, 120 MB und 220 MB. Dafür veranschlagt die Fluggesellschaft, 9 und 19 Franken respektive 39 und 59 Franken.
Zum Vergleich: Bei KLM ist die erste Stunde bei Messaging-Geschwindigkeit (also ohne den Versand von Fotos, Videos oder Sprachnachrichten) auf Interkontinentalflügen gratis, für langsames Internet werden 8 Euro fällig. Langsames Surfen während des gesamten Fluges ist für 18 Euro, schnelle Datendurchsätze für 30 Euro erhältlich. Bei Lufthansa gibt es 64 Kbit/s für 7 Euro, 400 Kbit/s für 17 Euro – dies allerdings beschränkt auf 500 MB. Für 29 Euro können sich die Fluggäste 1 GB mit ungedrosselter Geschwindigkeit kaufen.

Auf Europa-Flügen kostet das günstigste Angebot von Lufthansa 3 Euro. Allerdings reicht dieses, wie der Name Fly Net Chat vermuten lässt, lediglich für Kurznachrichten – wohlgemerkt ohne Fotoübertragungen. Bei KLM ist langsames Surfen ab 8 Euro möglich, für Streaming-Leistungen bezahlt man 12 Euro. Ob man dabei weniger oder länger als 90 Minuten in der Luft ist, spielt keine Rolle. Bei Lufthansa kosten Surfgeschwindigkeiten bei Flügen bis 90 Minuten 5 Euro und ab 90 Minuten 7 Euro. Streaming-Durchsätze gibt es für 10 Euro respektive 12 Euro. Gar keinen Internetzugang gibt es neben Edelweiss bei Easyjet.

Die detailliertere Aufstellung der Kosten fürs Internet im Flugzeug, auch unter Einbezug weiterer europäischer Fluggesellschaften, findet man hier. (af)

Weitere Artikel zum Thema

DE-CIX meldet Wachstum bei Umsatz und Datenverkehr
22. Juni 2022 - Der Internetknotenbetreiber DE-CIX vermeldet starkes Wachstum beim Umsatz, beim Datendurchsatz sowie bei der angeschlossenen Kundenkapazität. Einmal mehr ist auch hier die Pandemie der Treiber für das Wachstum.
EU legt neue Regeln für Internetunternehmen fest
25. April 2022 - Internetunternehmen, die im EU-Raum agieren, könnten bald schon neuen Regeln unterliegen. Der für den Digital Services Act zuständige Ausschuss hat sich auf einen provisorischen Gesetzestext geeinigt.
Internet-Nutzung in der Schweiz: Mehr E-Government-Nutzung, weniger Sicherheitsbewusstsein
16. Dezember 2021 - Die Pandemie hat dafür gesorgt, dass vermehrt E-Government-Angebote genutzt, aber weniger Reisen online gebucht werden. Und: Zunehmend weniger Internetnutzer setzen eine Security-Software ein.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER