x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Smartphone-Markt: Xiaomi und Oppo legen in Westeuropa mächtig zu

Smartphone-Markt: Xiaomi und Oppo legen in Westeuropa mächtig zu

(Quelle: Xiaomi)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. November 2020 - Der Smartphone-Markt in Westeuropa war im dritten Quartal Lockdown-bedingt rückläufig. Empfindlich weniger Geräte verkauft hat Huawei, während Xiaomi und Oppo kräftig zulegen konnten.
Laut den Marktforschern von IDC wurden in Westeuropa im dritten Quartal 28,8 Millionen Smartphones verkauft. Das entspricht im Vorjahresvergleich einem Minus von 6,5 Prozent. Begründet wird dieses Minus von IDC durch die pandemiebedingten Lockdowns, welche den Markt gebremst hätten. Für den Rückgang verantwortlich sind vor allem Firmenkunden, die 11,5 Prozent weniger Smartphones gekauft hätten als noch vor einem Jahr. Im Consumer-Umfeld zog der Absatz sogar leicht an – insbesondere, weil zahlreiche beliebte Modelle im letzten Quartal lanciert wurden, so IDC. Der Anteil der verkauften 5G-Geräte lag laut IDC bei 10,4 Prozent, und im Vergleich mit dem Q2/2020 wurden im dritten Quartal 123,1 Prozent mehr 5G-Smartphones verkauft.
Marktführer in Westeuropa ist auch im dritten Quartal Samsung mit 10,3 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 35,8 Prozent. Allerdings muss Samsung im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von 6,9 Prozent schlucken. Anders Apple auf Platz zwei: Apple legte um 1,1 Prozent zu und verkaufte 8,2 Millionen Geräte, was einem Marktanteil von 28,5 Prozent entspricht. Den Absatz sogar um satte 151,6 Prozent steigern konnte Xiaomi – neu auf Platz drei in Westeuropa. Xiaomi verkaufte 3,7 Millionen Geräte, was einem Anteil von 12,8 Prozent entspricht. Ganz grosser Verlierer ist hingegen Huawei – neu auf Platz vier. Wohl nicht zuletzt aufgrund der US-Sanktionen hat sich der Huawei-Marktanteil innert einem Jahr von 20 Prozent auf 8,8 Prozent reduziert. Huawei verkaufte im Q3/2020 noch 2,5 Millionen Geräte, 58,7 Prozent weniger als vor Jahresfrist. Das grösste Wachstum hinlegen konnte schliesslich Oppo mit einem Plus von 566,2 Prozent. Damit verkaufte Oppo im letzten Quartal in Westeuropa 0,9 Millionen Geräte und kommt so auf einen Marktanteil von 3,1 Prozent. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

iPhones werden am häufigsten repariert
20. November 2020 - Da Smartphone-Nutzer ihre Geräte länger als auch schon im Einsatz haben, gelangen diese auch öfters zur Reparatur. Laut dem Reparatur-Dienst Mobile Klinik sind es insbesondere iPhones, die wieder instand gestellt werden.
Die Schweizer kaufen weniger Smartphones
10. November 2020 - Die Schweizer Nutzerschaft will ihre Smartphones länger behalten als zuvor und ist beim Kauf daher zurückhaltender als in den letzten Jahren. Dafür ist der Wille grösser, in ein teureres Modell zu investieren.
Rekordumsatz für Samsung
29. Oktober 2020 - Mitten während der weltweiten Coronakrise meldet der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung für das dritte Quartal 2020 einen Rekordumsatz – dem Chip-Geschäft und den Galaxy-Smartphones sei dank.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER