x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Samsungs Quartalgewinn bricht massiv ein

Samsungs Quartalgewinn bricht massiv ein

(Quelle: Samsung)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
1. November 2019 - Ein massiver Umsatzrückgang bei Speicherchips sorgte für ein Minus von 55 Prozent beim Quartalsgewinn von Samsung. Starke Verkaufszahlen in der Smartphone- und TV-Sparte konnten den Schaden einigermassen eingrenzen.
Elektronikriese Samsung musste im abgelaufenen dritten Quartal einen Gewinneinbruch von über 55 Prozent verbuchen, wie die Veröffentlichung der Quartalsergebnisse zeigen. Das anhaltend schleppende Geschäft mit Speicherchips sorgte im Berichtsquartal dafür, dass der Nettogewinn auf rund 6,6 Milliarden Dollar eingebrochen ist. Allein im Halbleitergeschäft gab der Umsatz im Berichtsquartal um 29 Prozent nach. Insgesamt erzielte der südkoreanische Konzern zwischen Juli und September Einnahmen in Höhe von 53 Milliarden Dollar, womit man 5 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahresquartals zu liegen kommt.

Positiv entwickelte sich im Berichtsquartal derweil das Smartphone-Business, wo der Umsatz um 17 Prozent auf rund 25 Milliarden Dollar kletterte und für ein Gewinnplus von fast 32 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar sorgte. Zudem hat die Nachfrage nach OLED-TVs im Display-Bereich ebenfalls zu einem Gewinnzuwachs von über 6 Prozentpunkten geführt. Die Konzernspitze verspricht sich in der TV-Sparte eine steigende Nachfrage, dies insbesondere im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Tokyo vom kommenden Jahr. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Smartphone-Verkäufe drehen ins Plus
1. November 2019 - Erstmals seit zwei Jahren konnten die globalen Smartphone-Verkäufe im dritten Quartal wieder ein Wachstum vorweisen. Samsung behauptet die Marktführung, wird aber zusehends von Huawei bedrängt.
Samsung investiert 11 Milliarden Dollar in QD-Display-Produktion
11. Oktober 2019 - Samsung will die Summe von 11 Milliarden Dollar in die Herstellung von Displays der nächsten Generation investieren. Die Produktion von monatlich 30'000 65-Zoll-Panels soll 2021 in den neuen Fertigungsanlagen aufgenommen werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL