Samsung stellt Galaxy Z Fold3 und Z Flip3 vor

Samsung stellt Galaxy Z Fold3 und Z Flip3 vor

(Quelle: Samsung)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. August 2021 - Samsung hat die neueste Generation seiner Falt-Smartphones vorgestellt, mit denen der Konzern den Massenmarkt erobern will. Die neuen Geräte sind wasserdicht und ausserdem günstiger als ihre Vorgänger. Sie kommen am 27. August in den Handel.
Samsung hat heute die neueste Generation seiner Falt-Smartphones vorgestellt – das Galaxy Z Fold3 5G und das Z Flip3 5G. Das Galaxy Z Fold3 5G ist mit einem 6,2-Zoll-Frontdisplay und einem aufklappbaren 7,6-Zoll-Amoled-Hauptdisplay bestückt, das seine Bildwiederholfrequenz dynamisch von 10 bis 120 Hz der jeweiligen Anwendung anpassen kann. Das Hauptdisplay ist ausserdem mit einer Unter-Display-Kamera (4 MP, f/1.8) für Selfies ausgestattet – sprich es findet sich kein Kamera-Loch mehr. Dafür bietet das Handy Dolby Atmos. À propos Kamera: Aussen finden sich drei 12-MP-Sensoren (Tele, Weitwinkel und Ultraweitwinkel, f/1.8 und f/2.2), zudem gibt es vorne am Gerät eine weitere Selfie-Kamera mit 10 MP (f/2.4). Das Smartphone soll zudem dank einem besonders robusten Alurahmen und Gorilla Glass Victus auch hart im Nehmen und auf Langlebigkeit ausgerichtet sein. Dazu passt, dass es gemäss IPx8 bis zu 30 Minuten lang bis zu 1,5 Meter im Wasser überlebt. Zum Scharnier schreibt Samsung, dass dieses so getestet wurde, dass es sorgenlos 200'000-mal auf- und zugeklappt werden kann. Das reicht laut Samsung für 5 Jahre bei 100-maligem Auf- und Zuklappen pro Tag. Neu ist auch, dass das Z Fold3 mit der S-Pen-Technologie aus der Galaxy-Note-Serie bestückt ist. Im Innern verbaut Samsung beim Z Fold3 5G nebst einem Snapdragon 888 auch 12 GB RAM sowie wahlweise 256 oder 512 GB Speicher und einen Akku mit 4400 mAh.
Beim Clamshell-Gerät Z Flip3 5G misst das Hauptdisplay 6,7 Zoll, das Frontdisplay 1,9 Zoll. Der klappbare Amoled-Hauptbildschirm kommt ebenfalls mit adaptiver Bildwiederholrate von 10 bis 120 Hz und Dual Speakern mit Dolby Atmos. Kameraseitig gibt es aussen zwei 12-MP-Linsen (Ultraweitwinkel und Weitwinkel) und innen eine 10 MP-Selfie-Linse. Übrigens: Auch das kleine Frontdisplay kann fürs Selfies verwendet werden. Erwähnenswert für beide Geräte ist der sogenannte Flex-Mode, der auf die Verwendung der Geräte im teilweise aufgeklappten Modus (ähnlich wie bei einem Notebook) ausgerichtet ist und Apps entsprechend zweigeteilt darstellt – beispielsweise bei einem Videocall. Auch das Z Flip3 5G ist wasserdicht (IPx8) und soll besonders robust sein. Es arbeitet wie das Z Fold3 mit einem Snapdragon 888 und bietet 8 GB RAM und wahlweise 128 oder 256 GB Speicher, während der Akku 3300 mAh fasst.

Mit der neuen Generation, so Samsung, sollen die faltbaren Geräte den Schritt in den Massenmarkt machen. Helfen bei diesem Schritt soll auch der Einstiegspreis, der insbesondere beim Z Flip deutlich gesenkt wurde. So gibt es das Galaxy Z Flip3 5G in den Farben Schwarz, Cream und Lavendel (sowie exklusiv im Samsung-Online-Store in Weiss, Grau und Pink) mit 128 GB für 1049 Franken und mit 256 GB für 1099 Franken. Beim Galaxy Z Fold3 5G liegen die Preise bei 1799 Franken (256 GB) respektive 1899 Franken (512 GB) – an Farben finden sich hier Schwarz, Silber und Grün. Die faltbaren Smartphones sind in der Schweiz ab dem 27. August erhältlich. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Samsung entwickelt OLED-Displays für 2022er Macbook Pro
11. August 2021 - Apple plant für 2022 offenbar mehrere Geräte mit OLED-Screen. Die Display-Panels soll Samsung Display liefern.
Xiaomi übernimmt Führung im globalen Smartphone-Markt
6. August 2021 - Erstmals konnte Xiaomi mit einem Marktanteil von 17,1 Prozent den bisherigen Spitzenreiter Samsung verdrängen und im weltweiten Smartphone-Markt die Führung übernehmen.
Mehrere starke Marken sind gesund für den Markt
5. Juni 2021 - Daniel Meier, General Manager von Oppo in der Schweiz, erklärt, wie er die Bekanntheit der Marke hierzulande steigern will und wie er das vorherrschende Smartphone-Duopol aufbrechen möchte.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER