Parku macht in der Schweiz Schluss

Parku macht in der Schweiz Schluss

(Quelle: Parku)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
5. Juni 2019 - Laut einem Medienbericht beendet der Parkplatz-Sharing-Anbieter Parku Ende Juni in der Schweiz seinen Dienst. Über die Gründe des Rückzugs ist bisher nichts bekannt.
Der Parkplatz-Sharing-Dienst Parku zieht sich laut einem Bericht von "Inside-it.ch" aus der Schweiz zurück. Dies gehe aus einer Mitteilung des Berliner Start-ups an seine Kunden hervor. Demnach wird der Service per 30. Juni 2019 eingestellt. Bestehende Guthaben werden zurückerstattet. Über die Gründe für den Rückzug gibt Parku laut dem Bericht nichts bekannt, und was mit den Daten der Kunde geschehe, sei auch nicht klar.

Parkplatz-Sharing-Apps für den allgemeinen Gebrauch scheinen in der Schweiz nicht von Glück gesegnet zu sein. So ist die App Park-It vom Schweizer Start-up Parking Solutions, die 2013 auf den Markt kam, bereits 2014 wieder aus den App Stores verschwunden. Die Technologie wurde damals von den SBB für die Vermittlung der eigenen P+Rail-Plätze an den Bahnhöfen übernommen. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Parku-CEO unter Betrugsverdacht
7. Juli 2015 - Das Schweizer Jungunternehmen Parku trennt sich von seinem CEO Urs Fischer. Er unterliegt dem Verdacht auf Betrug.
App für leer stehende Parkplätze
18. Februar 2013 - Unter dem Namen Parku hat das gleichnamige deutsch-schweizerische Start-up einen Dienst lanciert, über den zeitweise leer stehende Parkplätze vermietet werden können.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER