T-Systems verkauft Grossrechner-Sparte an IBM

T-Systems verkauft Grossrechner-Sparte an IBM

(Quelle: T-Systems)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Januar 2019 - T-Systems stösst den Betrieb von Grossrechnern an IBM ab. Dadurch wechseln rund 400 Mitarbeitende zum US-amerikanischen Technologieunternehmen.
Wie das "Handelsblatt" berichtet, geht der Umbau bei T-Systems weiter. Der neue CEO Adel Al-Saleh, der die Tochter der Deutschen Telekom seit Ende 2017 führt, hat entschieden, den Betrieb von Grossrechnern an IBM zu veräussern. Bis zum Mai 2019 soll der Verkauf abgewickelt werden, wobei die Vereinbarung unter dem Vorbehalt der Zustimmung der relevanten Gremien der Deutschen Telekom und der zuständigen Kartellämter stehe, wie ein Sprecher von T-Systems gegenüber dem "Handelsblatt" verlauten lässt. T-Systems soll künftig Dienstleistungen im Bereich der Mainframe Services gemeinsam mit IBM anbieten, wie es weiter heisst.

Während die Hardware in den Rechenzentren von T-Systems in Deutschland, Spanien und Südafrika bleiben soll, werden rund 400 Mitarbeitende aus sechs Ländern von der Telekom-Tochter zu IBM wechseln. Der Wert der Transaktion wird auf rund 860 Millionen Euro geschätzt. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

T-Systems-Geschäftsleitung wird reorganisiert
14. Dezember 2018 - T-Systems reorganisiert weiter und verkleinert jetzt auch die Geschäftsleitung. Unter dem Vorsitz von Adel Al-Saleh besteht das Gremium ab 1. Januar 2019 nur noch aus vier statt wie bis anhin aus sechs Mitgliedern.
IBM verkauft Notes und Domino an HCL
7. Dezember 2018 - IBM trennt sich von Notes und Domino und verkauft das Lotus-Portfolio zum Preis von 1,8 Milliarden Dollar an den indischen IT-Dienstleister HCL Technologies. HCL ist bereits seit längerem für die Weiterentwicklung und den Support der Lösungen besorgt.
IBM kauft Red Hat für 34 Milliarden Dollar
29. Oktober 2018 - Weiterer Megadeal in der IT-Welt: Open-Source-Riese Red Hat geht an IBM. Big Blue macht dafür 34 Milliarden Dollar locker. Red Hat soll eigenständig bleiben.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER