IBM kauft Red Hat für 34 Milliarden Dollar

IBM kauft Red Hat für 34 Milliarden Dollar

(Quelle: IBM)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. Oktober 2018 - Weiterer Megadeal in der IT-Welt: Open-Source-Riese Red Hat geht an IBM. Big Blue macht dafür 34 Milliarden Dollar locker. Red Hat soll eigenständig bleiben.
In der IT-Industrie kommt es zu einer weiteren Megaübernahme. IBM kauft Red Hat und blättert dafür rund 34 Milliarden US-Dollar hin – oder 190 Dollar pro Red-Hat-Aktie. Das ist deutlich mehr, als die rund 116 Dollar, die ein Red-Hat-Papier zuletzt Wert war. Red Hat machte im letzten Jahr knapp 3 Milliarden Dollar Umsatz.

"Die Akquisition von Red Hat ist ein Game Changer. Sie ändert die gesamte Situation im Cloud-Geschäft", erklärt IBM CEO Ginni Rometty. "IBM wird damit der weltweit führende Hybrid-Cloud-Provider, und kann den Kunden die einzige Open-Cloud-Lösung offerieren, die das volle Potential der Cloud für deren Geschäft eröffnet."

Red Hat soll denn auch Teil von IBMs Hybrid-Cloud-Sparte werden, wird aber seine Eigenständigkeit behalten. Auch Red-Hat-CEO James Whitehurst soll im Unternehmen bleiben und Teil des IBM-Managements unter Rometty werden.

Beim Deal handelt es sich um die grösste Übernahme, die IBM je getätigt hat, und um eine der grössten Übernahmen in der Tech-Geschichte. Bevor das Geschäft zustande kommt, müssen die Regulierungsbehörden noch zustimmen. Geplant ist, dass die Übernahme in der zweiten Hälfte 2019 abgeschlossen wird. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Red Hat und Nvidia beschliessen Kooperation bei Open-Source-Lösungen
24. Oktober 2018 - Die Linux- und Kubernetes-Plattformen von Red Hat sind jetzt auch für Nvidia-DGX-1-Systeme verfügbar. Beide Unternehmen verstärken zudem ihre Zusammenarbeit in der Open-Source-Community und wollen den Einsatz neuer Workloads vorantreiben.
Gewinn- und Umsatzrückgang bei IBM
17. Oktober 2018 - Nach dem Wachstum im zweiten Quartal 2018 wurde der Aufschwung von IBM im dritten Quartal 2018 wieder gebremst. Sowohl Umsatz als auch Nettogewinn entwickelten sich rückläufig.
Red-Hat-Zahlen enttäuschen, Aktie verliert
21. September 2018 - Im jüngsten Quartal konnte Red Hat zwar den Umsatz um 13 Prozent steigern, doch hatten die Marktbeobachter mit mehr gerechnet. Da auch der Ausblick enttäuschend ausfiel, reagierte die Aktie mit Verlusten.
IBM schafft über 2000 Stellen in der DACH-Region
8. August 2018 - IBM will in den kommenden drei Jahren 2200 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und der Schweiz einstellen. Gesucht werden Data Scientists, Systemarchitekten und Designer.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER