Amazon handelt neu mit gebrauchter Elektronik

Amazon handelt neu mit gebrauchter Elektronik

(Quelle: Amazon)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
31. Oktober 2016 - Ab sofort können bei Amazon unter der Rubrik "zertifiziert und generalüberholt" gebrauchte Elektronikprodukte erworben werden, welche neuwertig aussehen sollen. Sämtliche Geräte seien getestet.
Amazon verkauft unter der Rubrik "zertifiziert und generalüberholt" neuerdings auch gebrauchte Elektronikprodukte. Diese werden den Angaben des Online-Händlers zufolge in der Regel einem vollständigen diagnostischen Test unterzogen, gründlich gereinigt und defekte Teile werden ersetzt. Das entsprechende Zubehör werde ebenfalls mitgeliefert. Sollte es bei einzelnen Produkten zu Abweichungen kommen, sollen diese klar deklariert werden. Auch sollen aus einer Distanz von 30 Zentimetern Entfernung keine kosmetischen Fehler sichtbar sein.

Käufer erhalten eine einjährige Garantie. Zudem verspricht Amazon, dass "nur ausgewählte Market-Place-Verkäufer und Hersteller beziehungsweise Lieferanten, die über eine hohe Qualität und Leistung verfügen", zertifizierte generalüberholte Produkte anbieten dürfen. (af)

Weitere Artikel zum Thema

Amazon-Zahlen enttäuschen, Aktie gibt nach
28. Oktober 2016 - Zwar entsprach Amazon mit einem Quartalsumsatz von 32,7 Milliarden Dollar den Erwartungen, doch enttäuschte der Gewinn ebenso wie der Ausblick aufs Weihnachtsquartal. Die Aktie kam in der Folge unter Abgabedruck.
Amazon Web Services und Vmware verbünden sich
17. Oktober 2016 - Die beiden Unternehmen Vmware und Amazon Web Services sind ab sofort strategische Partner. Eine erste gemeinsame Lösung, ein vSphere-basierter Cloud-Service, soll Mitte 2017 erscheinen.
Pilotprojekt: Amazon führt 30-Stundenwoche ein
31. August 2016 - Amazon verdonnert ganze Teams inklusive Management testweise zu einer 30-Stundenwoche. Wem die kürzere Arbeitsform nicht gefällt, soll jederzeit wieder 40 Stunden pro Woche arbeiten können.
Amazon gründet weiteren Schweizer Ableger
11. August 2016 - Amazon baut seine Präsenz in der Schweiz weiter aus und hat in Zürich die Firma Amazon Data Services gegründet.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER