InterGGA entscheidet sich für Finecom/Quickline

InterGGA entscheidet sich für Finecom/Quickline

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
30. Oktober 2013 - Der Nordwestschweizer Kabelnetzanbieter InterGGA hat sich für Finecom/Quickline als Provider entschieden. Damit werden 44'000 InterGGA-Kunden neu Quickline-Produkte bekommen.
InterGGA entscheidet sich für Finecom/Quickline
Das aktuelle Quickline-Versorgungsgebiet, inklusive InterGGA in der Nordwestschweiz. (Quelle: Finecom)
InterGGA, Kabelnetzanbieter im Raum Nordwestschweiz, hat im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung auch einen neuen Provider für Fernseh-, Internet- und Telefoniedienste gesucht und sich nun für Finceom/Quickline entschieden. Das bedeutet, dass die rund 44'000 InterGGA-Kunden innert Jahresfrist auf die Produktpalette von Quickline umgestellt werden.

Dank diesem Entscheid wächst das Verbreitungsgebiet des Quickline-Verbundes auf knapp 400'000 Haushalte, so Finecom in einer Mitteilung. "Durch die Zusammenarbeit mit Finecom können wir unseren Kunden attraktive und zukunftsorientierte Multimedia-Dienste anbieten. Als lokaler Full-Service-Anbieter in der Nordwestschweiz bleiben wir weiterhin erster Ansprechpartner in der Region und behalten so die Nähe zu unseren Kunden", erklärt Karl Schenk, Präsident Verwaltungsrat InterGGA, zum Entscheid.

Die InterGGA-Kunden sollen Zugang zu Internet, Telefon und einem unverschlüsselten, digitalen TV-/ Radio-Grundangebot sowie auch zu weiteren Telekommunikationsdiensten – etwa Mobil-Telefonie und interaktivem Fernsehen – erhalten. Für die Abonnenten soll kein Nachteil aus dem bevorstehenden Providerwechsel entstehen, versprechen die beiden Unternehmen. Vielmehr sollen ihnen zukünftig "neue Dimensionen in Form von attraktiven Bündelangeboten im Vergleich zu anderen Anbietern eröffnet werden." Um die Kunden besser bedienen und eine kompetente Anlaufstelle zu allen Produkten und Dienstleistungen anbieten zu können, seien ausserdem InterGGA/Quickline-Shops in der Region in Planung. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Schnellstes Internet der Schweiz mit 200 Mbps
15. Oktober 2013 - Ab kommenden Montag kommen Quickline-Kunden in den Genuss neuer Abo-Modelle des Kabelnetzverbunds und profitieren von Download-Geschwindigkeiten von bis zu 200 Mbps.
Besonet heisst neu Quickline Holding
2. September 2013 - Die Beteiligungsgesellschaft Besonet, der 100 Prozent des für seine Quickline-Produkte bekannten Providers Finecom gehören, firmiert ab sofort als Quickline Holding.
Quickline übernimmt EBM Telecom
22. April 2013 - Da die Genossenschaft Elektra Birseck (EBM) auf den Energiebereich fokussieren will, wird die Tochtergesellschaft EBM Telecom an die Besonet/Quickline-Gruppe verkauft.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER