Smartphone-Markt schwächelt im Q3 2021

Smartphone-Markt schwächelt im Q3 2021

(Quelle: Pixabay/geralt)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
23. November 2021 - Laut Gartner wurden im dritten Quartal, unter anderem wegen der Chip-Krise, deutlich weniger Smartphones verkauft als im Vorjahresquartal. Ein Stückzahlenwachstum gab es bei den Premium-Modellen.
Die Marktforscher von Gartner mussten feststellen, dass der weltweite Absatz von Smartphones im dritten Quartal 2021 gegenüber dem Vorjahresquartal um 6,8 Prozent geschrumpft ist. Gartner führt dies auf die weiterhin grassierende Chip-Knappheit zurück, die Produktionspläne über den Haufen geworfen, zu niedrigeren Lagerbeständen geführt und die Produkteverfügbarkeit verzögert habe. All dies habe die Verkäufe an die Endanwender negativ beeinflusst.

Laut Gartner-Analyst Anshul Gupta wurde die Produktion von Einsteiger-Smartphones und generell günstigen Modellen ohne 5G deutlich mehr von der Chip-Krise in Mitleidenschaft gezogen als die Fertigung der Premium-Modelle. Auf jeden Fall hätten die Käufer aufgrund der Lieferknappheit am Point of Sale eine kleinere Auswahl. Dennoch: Der Absatz von Spitzenmodellen hat demnach nicht nachgelassen, sondern zugenommen, während der Gesamtmarkt doch deutlich Haare lassen musste.
Smartphone-Markt schwächelt im Q3 2021
(Quelle: Gartner)
An der Spitze figuriert weiterhin Samsung mit rund 69 Millionen verkauften Einheiten im dritten Quartal, was einem Marktanteil von 20,2 Prozent entspricht. Im Q2/2020 hatte Samsung noch über 80 Millionen Smartphones abgesetzt und einen Marktanteil von 22,1 Prozent erreicht. Wachstum gab es bei Samsung unter anderem durch starke Nachfrage nach der neuen Generation seiner Foldables.

Auf dem zweiten Platz liegt Apple mit rund 48,5 Millionen Stück und einem Marktanteil von 14,2 Prozent. Die Kalifornier konnten sich damit im Vorjahresvergleich merklich steigern, von rund 40,5 Millionen Einheiten und 11,1 Prozent Marktanteil. Hinter den zwei bestplatzierten Herstellern folgen Xiaomi, Vivo und Oppo – siehe Tabelle. Laut den Gartner-Zahlen hat Vivo mit 20,9 Prozent das höchste Stückzahlenwachstum erreicht – von 29,788 auf 36,005 Millionen Geräte. Insgesamt wurden im dritten Quartal weltweit 342,292 Millionen Smartphones verkauft.

Zum Vergleich: Über die Smartphone-Quartalsmarktzahlen von IDC hat "Swiss IT Reseller" bereits Anfang Monat berichtet. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Smartphone-Produktion bald wieder auf Vor-Pandemie-Niveau
19. November 2021 - Laut einer Studie soll die Zahl der weltweit produzierten Smartphones um 3,8 Prozent ansteigen und damit wieder das Niveau von 2019 erreichen. Am meisten Geräte soll einmal mehr Samsung produzieren.
IT-Ausgaben im EMEA-Raum steigen 2022 um 4,7 Prozent
11. November 2021 - Laut einer Studie von Gartner werden die IT-Ausgaben in EMEA im kommenden Jahr um 4,7 Prozent auf 1,3 Billionen US-Dollar steigen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER