Nachfrage nach 3D-Druckern explodiert

Nachfrage nach 3D-Druckern explodiert

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. Oktober 2016 - Die Marktforscher von Gartner prognostizieren ein riesiges Wachstum im Markt für 3D-Drucker. Die Verkaufszahlen sollen von rund 220'000 abgesetzten Geräten im vergangenen Jahr bis 2020 auf 6,7 Millionen Geräte steigen.
Nachfrage nach 3D-Druckern explodiert
(Quelle: Ricoh)
In diesem Jahr werden laut einer aktuellen Prognose von Gartner weltweit insgesamt 455'772 3D-Drucker über den Ladentisch gehen. Ob diese auf ein Gerät genaue Zahl am Ende stimmen wird sei dahingestellt, das Wachstum wäre auf jeden Fall beträchtlich: 2015 wurden laut den Marktforschern nämlich erst 219'168 3D-Drucker an den Mann beziehungsweise die Frau gebracht. Das ergibt ein Wachstum um 108 Prozent. Die weltweiten Verkaufszahlen sollen in den nächsten Jahren aber noch deutlich schneller steigen. Bereits 2020, so Gartner, sollen mehr als 6,7 Millionen 3D-Drucker abgesetzt werden.

"Der 3D-Druck hat sich von einem Nischenmarkt sehr schnell zu einer für die breite Masse zugänglichen Technologie entwickelt, die Endverbraucher und Unternehmen weltweit begeistert", meint Pete Basiliere, Research Vice President bei Gartner. "Die Weiterentwicklung von Hardware und Software sowie einer immer grösser werdende Bandbreite von Verbrauchsmaterialien hat dafür gesorgt, dass der 3D-Printing-Markt sowohl für Endverbraucher als auch für gewerbliche Nutzer stark gewachsen ist."

Was den gewerblichen Einsatz betrifft, so wird laut Gartner das Prototyping in den nächsten Jahren die Hauptnutzung von 3D-Druckern bleiben. Gleichzeitig soll bis 2020 aber auch die Zahl der Unternehmen, die die Geräte für die Herstellung fertiger Komponenten für Produkte nutzen, deutlich wachsen. Den Absatz für Consumer-Geräte unter 2500 Dollar werden den Marktforschern zufolge derweil vor allem Bildungsinstitutionen sowie Entwicklungs- oder Marketing-Abteilungen in die Höhe treiben. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

«3D-Druck und 2D-Druck haben nichts gemein»
10. Juli 2016 - Hersteller Canon wird selbst zum Reseller, und zwar für 3D-Drucker. Ein Feld, in dem sich das Unternehmen erst zurecht finden muss.
Rosige Zukunft für 3D-Druckermarkt
20. Mai 2016 - Während im vergangenen Jahr mit 182'000 verkauften 3D-Druckern und entsprechendem Zubehör global 4,9 Milliarden Dollar umgesetzt wurden, soll der Umsatz bis zum Jahr 2020 jährlich um über 40 Prozent anziehen.
Canon wird zum Reseller und verkauft 3D-Systems-Drucker in der Schweiz
28. April 2016 - Canon verkauft in der Schweiz ab 1. Mai auch 3D-Drucker. Diese kommen allerdings nicht aus eigener Produktion, sondern werden von 3D Systems hergestellt und von Canon vertrieben.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER