EU-Kommission ermittelt gegen Elektronikriesen

EU-Kommission ermittelt gegen Elektronikriesen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. Dezember 2013 - Aufgrund eines Verdachtes auf Absprache ermittelt die EU-Kommission gegen die Elektronikkonzerne Samsung und Philips sowie gegen die Media-Saturn-Gruppe. Ein offizielles Kartellverfahren wurde jedoch noch nicht eröffnet.
EU-Kommission ermittelt gegen Elektronikriesen
(Quelle: ec.europa.eu)
Die EU-Kommission hat einem Bericht der Nachrichtenagentur "Reuters" zufolge eine europaweite Ermittlung gegen die Elektronikkonzerne Samsung und Philips sowie gegen die Media-Saturn-Gruppe eingeleitet. Grund für die Nachforschungen sei der Verdacht, die Unternehmen könnten sich abgesprochen haben. Sie sollen demnach die Verfügbarkeit von Elektronikprodukten im Online-Handel künstlich limitiert haben, um höhere Preise für die Konsumenten zu rechtfertigen. Im Zuge der Ermittlungen wurden bereits in unterschiedlichen EU-Ländern Razzien in Elektronikunternehmen durchgeführt.

Sollte sich der Verdacht der EU-Kommission erhärten und ein offizielles Kartellverfahren in die Wege geleitet werden, drohen den beteiligten Unternehmen Bussen in der Höhe von bis zu zehn Prozent ihres Jahresumsatzes.
(af)

Weitere Artikel zum Thema

EU-Kommission erlaubt Microsoft-Nokia-Deal
5. Dezember 2013 - Nach den Aktionären und den US-Aufsichtsbehörden erteilt nun auch die EU-Kommission die Bewilligung zur Übernahme von Nokias Handy-Geschäft durch Microsoft.
EU überprüft iPhone-Vertrieb
27. Mai 2013 - Die Wettbewerbshüter der EU-Kommission nehmen die iPhone-Verträge von Apple mit Mobilfunkbetreibern unter die Lupe. Es geht dabei angeblich und unter anderem um Mindestbestellmengen.
Milliarden-Bussen für Philips, LG & Co.
6. Dezember 2012 - Die EU-Kommission hat gegen sieben Hersteller von Kathodenstrahlröhren wegen Kartellrechtsverstössen eine Busse von 1,47 Milliarden Euro ausgesprochen, darunter Philips, LG, Panasonic und Samsung.
EU bewilligt Google-Motorola-Deal
13. Februar 2012 - Die EU-Kommission wird der Übernahme von Motorola durch Google zustimmen und dies ohne Auflagen. Und auch die US-Behörden werden den Deal absegnen, so neueste Berichte.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER