Apple stellt iPhone 14 in vier Ausführungen vor

Apple stellt iPhone 14 in vier Ausführungen vor

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. September 2022 - Das iPhone 14 gibt es in insgesamt vier Variationen: In jeweils einer Version mit 6,1 und 6,7 Zoll mit dem altbekannten Notch, sowie als Pro-Variante mit denselben Display-Diagonalen sowie mit pillenförmiger Aussparung, Always-on-Display und A16-Chip.
Apple hat die neueste iPhone-Generation vorgestellt, die im 15. Jahr nach Lancierung des Ur-iPhone auf die Modellbezeichnung iPhone 14 hört und mit der das Gros der Gerüchte, die im Vorfeld herumgereicht wurden, bestätigt werden. Das iPhone 14 erscheint im Wesentlichen in zwei Ausbaustufen in jeweils zwei Grössen: Zum einen als iPhone 14 mit wahlweise 6,1 und 6,7 Zoll Display (als iPhone 14 Plus) sowie als iPhone 14 Pro mit 6,1 und 6,7 Zoll (unter dem Namen iPhone 14 Pro Max).

Deutlich mehr Neuerungen finden sich heuer in der Pro-Version. Am augenfälligsten: Die pillenförmige Display-Aussparung für die Frontkamera und die Sensoren, etwa zur Gesichtserkennung. Apple hat ihr den Namen Dynamic Island gegeben, und der Name ist insofern passend, als dass die kleine, schwarze Insel im Display geschickt in gewisse Features respektive Animationen integriert wird – Anrufe zum Beispiel, die Musiksteuerung oder Benachrichtigungen, was ziemlich hübsch ausschaut. Ebenfalls neu und dem iPhone 14 Pro vorbehalten ist das Always-on-Display. Dabei wird die Bildwiederholfrequent auf 1 Hz zurückgefahren, so dass permanent die Zeit, Widgets und Live-Aktivitäten angezeigt werden. Bezüglich Display verspricht Apple darüber hinaus auch, dass dieses bis zu 2000 Nits hell sei und damit doppelt so hell wie dasjenige des Vorgängermodells. Kameraseitig verbaut Apple in den beiden Pro-Modellen erstmals eine Hauptkamera mit 48 Megapixeln und einem Quad-Pixel-Sensor, was eine vier Mal höhere Auflösung als beim letzten Modell erlaubt. Zudem gibt es einen zusätzlichen 2x Telezoom, so dass die Zoomoptionen auf 0,5x, 1x, 2x und 3x erweitert werden. Alles in allem soll die neue Kamera vor allem bei wenig Licht deutlich bessere Ergebnisse liefern als bis anhin. Last but not least verbaut Apple in den Pro-Modellen den neuen A16 Bionic Chip, der 40 Prozent schneller arbeiten soll als Chips der Konkurrenz.
Eine Neuerung, die sowohl in den "regulären" iPhone 14 als auch in den Pro-Modellen zu finden ist, ist die Möglichkeit, ein Notrufsignal via Satellit abzusetzen, wenn kein Handynetz verfügbar ist. Allerdings ist dies vorerst nur in den USA und Kanada möglich. Ansonsten halten sich die Neuerungen beim iPhone 14 (respektive beim iPhone 14 Plus) im Vergleich zum iPhone 13 in Grenzen. So kommt derselbe A15-Bionic-SoC zum Einsatz, der sich auch im Vorgänger findet, und auch der altbekannte Notch ist bei diesen Modellen wie gehabt noch vorhanden. Verbessert wurde laut Apple das Kamerasystem, wobei Fotos nach wie vor mit 12 MP geschossen werden. Trotzdem sollen die Bilder vor allem bei schwierigen Lichtverhältnissen besser werden. Für das Plus-Modell wird schliesslich noch eine nie dagewesene Akku-Laufzeit versprochen.

Zu den Preisen: Im Vergleich zu den Vorgängermodellen werden die neuen iPhones in Europa etwas teurer, während der Preis in den USA unverändert bleibt. Für die Schweiz bedeutet das: Lag der iPhone-Einstiegspreis beim regulären iPhone 13 noch bei 879 Franken, gehts beim iPhone 14 bei 929 Franken los. Dafür kriegt man das 6,1-Zoll-Modell mit 128 GB. Mit 256 GB kostets 1049 Franken, mit 512 GB 1289 Franken. Für das iPhone 14 Plus starten die Preise bei 1049 Franken für 128 GB Speicher. 256 GB gibt es für 1169, 512 GB für 1409 Franken. Erhältlich sind diese beiden Geräte in den Farben Schwarz und Weiss sowie Blau, Violett und Rot.

Ein iPhone 14 Pro mit 6,1 Zoll Display bekommt man mit 128 GB für 1179 Franken. Danach geht’s weiter mit 1299 Franken (256 GB), 1539 Franken (512 GB) und 1779 Franken (1 TB). Und für das iPhone 14 Pro Max schliesslich werden 1299 Franken (128 GB), 1419 Franken (256 GB), 1659 Franken (512 GB) und 1899 Franken (1 TB) fällig. Die Pro-Farboptionen heissen derweil Schwarz, Weiss, Gold und Dunkellila. Der Vorverkauf beginn am 9. September, im Handel sind die neuen iPhones dann eine Woche später, am 16. September. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

iPhone 14 wird teurer als sein Vorgänger
12. August 2022 - Laut dem gut informierten Analysten Ming-Chi Kuo wird Apple mit dem Release des iPhone 14 die Preise erhöhen. Er rechnet mit einem Preisanstieg von durchschnittlich 15 Prozent.
Apple erhöht Produktionsvolumen der iPhone-14-Geräte
8. August 2022 - Ging Apple ursprünglich davon aus, 90 Millionen seiner neuen iPhone-Geräte abzusetzen, scheint das Unternehmen nun noch etwas positiver. Die Zulieferer seien darüber informiert worden, dass die Produktion auf 95 Millionen Stück gesteigert werden soll.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER