Multi-Cloud und Cloud-native prägen die Zukunft

Multi-Cloud und Cloud-native prägen die Zukunft

(Quelle: Pixabay/abogawat)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. November 2021 - Noch dominiert On-Premises die IT-Infrastrukturen der Schweizer Unternehmen. Bis in drei Jahren sollen Multi-Cloud und Public Cloud laut einer Umfrage das herkömmliche Betriebsmodell an Beliebtheit überholen.
Laut einer Umfrage von Pure Storage bei Schweizer IT-Führungskräften dominiert mit einem Nennungsanteil von 56 Prozent hierzulande nach wie vor On-Premises die IT-Landschaften. Nur wenig seltener wird die Public Cloud genannt (53%), dahinter folgen Multi-Cloud (35%) und Hybrid Cloud (33%). Insgesamt sind also all diese Infrastrukturmodelle recht gut etabliert.

Anders sieht es bei der Frage aus, wo die Verantwortlichen ihre IT in zwei bis drei Jahren sehen. In diesem Zeitrahmen dominiert eindeutig die Cloud: 46 Prozent der Befragten sehen ihre Infrastruktur in der Public Cloud, je 43 Prozent nennen Multi-Cloud und Hybrid Cloud. On-Premises ist zwar mit 44 Prozent Nennungen immer noch gut vertreten, nimmt aber gegenüber heute deutlich ab.
Bei der Entscheidung für eine hybride IT-Infrastruktur ist demnach die Möglichkeit, Workloads unkompliziert zwischen On-Premises und Public Cloud zu migrieren, hauptausschlaggebend. Wird dabei nach dem Lift-and-Shift-Prinzip vorgegangen, bei dem bestehende On-Premises-Anwendungen praktisch 1:1 in die Cloud verschoben werden, drohen gemäss Befürchtungen der Befragten unerwartete Kosten, schlechte Performance und geringere Zuverlässigkeit. Cloud-native Anwendungen sind dagegen von Anfang an auf die Cloud gemünzt und ermöglichen die kosteneffiziente Nutzung aller Vorteile der Public Cloud wie Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Flexibilität.

Aber auch wenn viele Unternehmen künftig auf Cloud-native Anwendungen und Containertechnologien setzen, werden herkömmliche Anwendungen weiterhin eine Rolle spielen, so der Schluss von Pure Storage: Angesichts der Herausforderungen, ein riesiges Volumen von Anwendungen zu modernisieren, wird man nicht darum herumkommen, gewisse herkömmliche Lösungen vorerst weiter zu betreiben. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Pure Storage verpflichtet Marco Krättli als neuen Channel Manager
11. März 2021 - Marco Krättli ist neu als Channel Manager bei Pure Storage Schweiz tätig. Er kommt von Dell Technologies.
Equinix bietet Pure Storage as a Service
8. März 2021 - Pure Storage und Equinix haben Pure Storage on Equinix Metal vorgestellt. Der Rechenzentrumsbetreiber bietet seinen Kunden so künftig ein Bare-Metal-as-a-Service-Speicherangebot an.
Ajay Singh wird Chief Product Officer bei Pure Storage
11. Januar 2021 - Pure Storage hat Ajay Singh in der Funktion als Chief Product Officer an Bord geholt. Der Cloud-Experte war davor bei Vmware unter Vertrag.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER