Markt für Infrastucture as a Service (IaaS) legt weltweit massiv zu

Markt für Infrastucture as a Service (IaaS) legt weltweit massiv zu

(Quelle: pexels.com)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
30. Juli 2019 - Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner ist der weltweite Markt für Infrastructure as a Service (IaaS) im Jahr 2018 um 31,3 Prozent gewachsen. Amazon dominiert den Markt weiterhin.
Der weltweite Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Markt wuchs 2018 um 31,3 Prozent auf 32,4 Milliarden US-Dollar, gegenüber 24,7 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017, so die Analysten von Gartner. Amazon war auch 2018 wieder die Nummer eins im IaaS-Markt, gefolgt von Microsoft, Alibaba, Google und IBM.

Im Jahr 2018 machten die fünf führenden IaaS-Anbieter fast 77 Prozent des globalen IaaS-Marktes aus, gegenüber weniger als 73 Prozent im Jahr 2017. Die Marktkonsolidierung soll sich bis 2019 fortsetzen, getrieben durch die hohe Wachstumsrate der Top-Anbieter, die zwischen 2017 und 2018 ein Gesamtwachstum von 39 Prozent verzeichneten, verglichen mit einem moderateren Wachstum von 11 Prozent bei allen anderen Anbietern im gleichen Zeitraum.

Amazon war mit geschätzten 15,5 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahr 2018 weiterhin führend auf dem weltweiten IaaS-Markt, was einem Anstieg von 27 Prozent gegenüber 2017 entspricht. Das Unternehmen macht fast die Hälfte des gesamten IaaS-Marktes aus und expandiert weiterhin aggressiv durch neue Services und Akquisitionen und baut sein Kerngeschäft in der Cloud aus.
Microsoft sicherte sich Platz zwei mit einem Umsatz von über 5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018, gegenüber 3,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017. Microsoft stellt seine IaaS-Funktionen durch Microsoft Azure zur Verfügung.

Der dominante IaaS-Anbieter in China, Alibaba Cloud, verzeichnete mit 92,6 Prozent im Jahr 2018 das stärkste Wachstum unter den führenden Anbietern. Das Unternehmen hat, so Gartner, ein Ökosystem aufgebaut, das aus Managed Service Providern (MSPs) und unabhängigen Softwareanbietern (ISVs) besteht. Der Erfolg im vergangenen Jahr wurde durch aggressive Investitionen rund um das Angebotsportfolio getrieben. Alibaba verfüge ausserdem über die finanziellen Mittel, um diesen Trend fortzusetzen und in die globale Expansion zu investieren. Google kam auf Platz 4 und steigerte den Umsatz im Vergleich zu 2017 um 60,2 Prozent. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Alphabet mit phantastischen Zahlen
26. Juli 2019 - Das Google-Mutterhaus Alphabet kann mit überzeugenden Quartalszahlen aufwarten. Der Umsatz liegt über den Erwartungen, der Gewinn wurde verdreifacht.
Microsoft steigert Umsatz um 12 Prozent
19. Juli 2019 - Im jüngsten Quartal konnte Microsoft sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz deutlich zulegen und lag damit markant über den Markterwartungen. Die Aktie reagiert mit Zugewinnen.
IBM: Mehr Gewinn trotz weniger Umsatz
18. Juli 2019 - IBM hat im zweiten Jahr mit 19,16 Milliarden Dollar 4,2 Prozent weniger Umsatz gemacht als vor Jahresfrist. Der Gewinn allerdings steig um knapp 100 Millionen Dollar.
Die wertvollsten Tech-Marken weltweit
26. Juni 2019 - Amazon hat seine Position als wertvollste Technologiemarke der Welt behauptet, während sich eine wachsende Präsenz chinesischer Unternehmen unter den Top 10 bemerkbar macht.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER