HDD-Preise steigen wegen Japan-Katastrophe

HDD-Preise steigen wegen Japan-Katastrophe

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. April 2011 - Im Markt geht man davon aus, dass die Preise für Festplatten im zweiten Quartal um 5 bis 10 Prozent ansteigen werden. Schuld ist die Katastrophe in Japan.
Einem Bericht der taiwanischen "Digitimes" zufolge werden die Preise für Festplatten in diesem Quartal ansteigen. Als Grund dafür werden Engpässe bei der Herstellung von Controller-Chips für die Motoren von Harddisks angegeben.

Offenbar wurden durch die Erbebenkatastrophe in Japan drei Wafer-Fabriken von Texas Instruments (TI) beschädigt, was die Lieferung von entsprechenden Cotrollern bis im Herbst beeinträchtigen werde. TI ist nebst ST Microelectronics einer der grössten Zulieferer von HDD-Motoren für Harddisk-Bauer wie Seagate und Western Digital.

Bei "Digitimes" geht man deshalb davon aus, dass die Endkunden-Preise für Harddisks im zweiten Quartal um 5 bis 10 Prozent anziehen werden. Im asiatischen Channel seien die Preise jüngst bereits um 10 bis 15 Prozent gestiegen. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Katastrophe in Japan: Elektronik-Preise werden steigen
17. März 2011 - Die Analysten von Isupply gehen davon aus, dass die Preise für Elektronikbauteile aufgrund der Umwelt-Katastrophe in Japan ansteigen werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER