Secude macht die Fliege

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2009/06 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
30. März 2009 - Der Schweizer SAP-Security-Spezialist Secude verlagert die R&D-Aktivitäten ins deutsche Darmstadt. Wer nicht mit umziehen wollte, hatte Pech.
Der Regensdorfer Security- und SAP-Spezialist Secude International macht an seinem Hauptsitz im zürcherischen Regensdorf Ende März die Schotten dicht. Wörtlich hiess es in einem E-Mail von Secude, dass die Firma Secude International AG Ende März aufgelöst werde. Auf der internationalen Webseite kommuniziert das Unternehmen den Schritt mit der «Reorganisation der Verkaufs- und Marketing-Abteilungen des IT-Security-Business [...] um sich besser auf die Bedürfnisse der Kunden in einem verändernden, globalen Markt zu fokussieren».

Stellenab- und -aufbau

Auf Rückfrage von IT Reseller liess Heiner Kromer, Chairman und CEO verlauten, dass alle europäischen R&D- (Research and Developing-)Aktivitäten ins Hauptbüro nach Darmstadt verlagert werden. Im Zuge des Ortswechsels werden die Mitarbeiter-Mannschaften aus Regensdorf und Linz (Österreich) nach Deutschland verlagert. Die Frage, um wie viele Personen es sich handelt und ob es Entlassungen gäbe, liess Kromer einigermassen unbeantwortet. «Wir veröffentlichen keine spezifischen Mitarbeiterzahlen», so Kromer gegen­über IT Reseller. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 235 Mitarbeiter, von einst 280. Wo die 45 Stellen in welchem Zeitraum abgebaut wurden, ist nicht genau zu eruieren. Es schliesse aber Kürzungen in der Schweiz als Resultat der Konsolidierung ein, so Kromer. Einige Mitarbeiter hätten sich entschlossen, mit nach Darmstadt zu gehen, andere hätten den Arbeitgeber gewechselt.

In Darmstadt soll die Mitarbeiterzahl auch nach dem Zuwachs aus der Schweiz in den nächsten sechs Monaten weiter wachsen. Ziel der Verlagerung sei es, effizienter zu arbeiten und Kosten im R&D-Bereich zu sparen, so Kromer. Unter anderem seien die Betriebskosten in Deutschland im Vergleich zur Schweiz um ein Drittel tiefer.
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER