Der Geniesser: Christian Rizzo, Country Manager Channel, HP Schweiz

Der Geniesser: Christian Rizzo, Country Manager Channel, HP Schweiz

(Quelle: zVg)
Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2021/12 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Dezember 2021 - Seine Kinder stehen für Christian Rizzo, Country Manager Channel bei HP Schweiz, an erster Stelle. In der IT ist der 49-Jährige aus purem Zufall gelandet.
«Meine Kinder sind für mich das Wichtigste. Ich mache alles, damit es meinen Kindern gut geht», Daran lässt Christian Rizzo, Country Manager Channel bei HP Schweiz, keinen Zweifel. Getrennt von der Mutter seiner Kinder, verbringt er jedes zweite Wochenende mit seinem siebenjährigen Sohn und seiner sechsjährigen Tochter. «Wenn wir dann zusammen Sport machen, etwa Fussball spielen, überschätze ich mich regelmässig und vergesse, dass ich doch schon 49 Jahre alt bin und durch meine Zeit als Fussballer in Jugendjahren leider sehr viele Verletzungen davongetragen habe. Entsprechend geht es meist genau zwei Wochen, bis ich meine Blessuren wieder auskuriert habe», schmunzelt er. Selbst in eher ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen – die Mutter aus Süditalien eingewandert und alleinerziehend – versucht Christian Rizzo heute, seinen Kindern das zu ermöglichen, was er selbst nicht hatte. «Auch wenn ich absolut zufrieden bin mit meiner Kindheit.» Seine Kinder sollen aber auch zu schätzen wisse, was sie haben. «Und sie sollen wohlbehalten aufwachsen können, ohne grosse Dramen, so dass sie ihre Ideen verwirklichen können.» Seine Kinder sind auch der Grund, wieso für ihn beruflich eine Position bei HP im Ausland kein Thema ist. «Weil die Kinder bei der Mutter leben und ich sie nicht mitnehmen könnte. Diese Distanz würde ich nicht ertragen. Die Wochenenden mit meinen Kindern, diese intensive Zeit, würde ich für keinen Job der Welt hergeben.»

Loyalität und Eigenverantwortung

Dass Christian Rizzo in der IT gelandet ist, ist dem Zufall geschuldet. Nach der Kantonsschule, deren Abschluss nicht ganz erfolgreich war, und einem Jahr Regale auffüllen bei der Migros, stiess er 1996 durch eine Kollegin zu Compaq, wo er zu Beginn im Order Management tätig war. «Hier habe ich mich extrem wohlgefühlt und wurde von meinen Chefs immer gefördert, auch weil ich Interesse und Eigenverantwortung gezeigt habe.» Die Tätigkeit bei Compaq markierte denn auch den Anfang seiner Karriere in der IT, der er seither treu geblieben ist. Und nicht nur der IT blieb er treu, sondern auch dem Unternehmen. Nach rund sechs Jahren bei Compaq im Order Management, als Planning Analyst und als Product Marketing ­Manager übernahm HP das Unternehmen und Christian Rizzo führte seine Karriere dort nahtlos weiter, zuerst als Business Development Manager für Business Desktops, Workstations und Displays, dann als Commercial Category Teamlead – Personal Systems Group, als Commercial Category Manager PSG und als Country Category Manager.

2012 schliesslich verschlug es ihn in den Channel, übernahm er bei HP Schweiz doch die Funktion des Commercial Channel Sales Managers PPS, bevor er zum Country Manager Commercial Channel und schliesslich 2017 zum Country ­Manager Channel ernannt wurde. «Wie man an meinem Werdegang sieht, bin ich ein sehr loyaler Mensch. Solange ich immer etwas lernen kann und der Job nicht repetitiv ist, fühle ich mich wohl», so Christian Rizzo.

So erstaunt es wenig, dass er bei HP pensioniert werden möchte, wenn alles klappt. «Das sage ich zumindest heute. Man weiss ja nie, was noch passiert.» Den Drang, das Unternehmen zu wechseln, habe er auch schon gespürt. Nachgegeben hat er ihm aber nie, denn: «Ich weiss nicht, ob es interessantere Jobs gäbe. Ich habe in den 25 Jahren so viel gelernt und so viele verschiedene Kontakte geknüpft, spannender kann es fast nicht werden.» Und auch wenn seine Arbeit aktuell aufgrund von Corona und den damit verbundenen Schwierigkeiten in der Lieferkette nicht immer einfach ist, so bezeichnet er ihn als Traumjob. «Im Channel und im Kontakt mit den Resellern fühle ich mich am wohlsten. Auch wenn es am Anfang nicht ganz einfach war, in die eingeschworene Channel-­Truppe reinzukommen», so der 49-Jährige schmunzelnd.
 
1 von 2

Kommentare

Donnerstag, 6. Januar 2022 Markus Häfliger
Schönes Portrait.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER