x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

SAP verdient im zweiten Quartal deutlich mehr

SAP verdient im zweiten Quartal deutlich mehr

(Quelle: The Circle)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. Juli 2020 - SAP hat die Zahlen fürs zweite Quartal 2020 präsentiert. Das Unternehmen erholt sich allmählich von den Auswirkungen des globalen Lockdowns und die Umsätze und Betriebsgewinne sind gestiegen.
SAP hat die Ergebnisse für das zweite Quartal bekannt gegeben und konnte trotz der Covid-19-Pandemie stabile Cloud-Umsätze und eine erhebliche Steigerung des operativen Cashflows erzielen.
So kann SAP einen Umsatz von 6,74 Milliarden Euro (nach IFRS) ausweisen, ein Plus von zwei Prozent im Jahresvergleich mit einem unverwässerten Ergebnis je Aktie von 0,73 Euro (1,17 Euro Non-IFRS), eine Verbesserung gegenüber dem Umsatz nach IFRS von 6,521 Milliarden Euro im ersten Quartal 2020.

SAP erzielte einen Betriebsgewinn von 1,28 Milliarden Euro nach IFRS, ein Plus von 55 Prozent im Jahresvergleich und von acht Prozent auf 1,96 Milliarden Euro (Non-IFRS). Der Gewinn nach Steuern wurde im zweiten Quartal mit 885 Millionen Euro ausgewiesen.

Der operative Cashflow für die ersten sechs Monate des Jahres belief sich auf 3,77 Milliarden Euro, ein Plus von 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, da SAP beginnt, sich von den hohen Restrukturierungskosten zu erholen. Als Grund für die Verbesserung nannte das Unternehmen auch niedriger als erwartete Steuerzahlungen.

Das grosse Cloud- und Software-Lizenzgeschäft von SAP wurde durch die Coronavirus-Pandemie gestört, und im ersten Quartal 2020 meldete das Unternehmen einen Rückstand an Lizenzverträgen im Wert von 6,65 Milliarden Euro. Der Cloud-Auftragsbestand blieb derweil in etwa gleich, während der Cloud-Umsatz im Jahresvergleich um 21 Prozent auf 2,04 Milliarden Euro (IFRS) stieg, ein Plus von 19 Prozent Non-IFRS. Der Umsatz mit Software-Lizenzen sank im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 0,77 Milliarden Euro (IFRS und Non-IFRS).

Die gesamten Cloud- und Software-Umsätze stiegen im Jahresvergleich um vier Prozent auf 5,71 Milliarden Euro (IFRS) und währungsbereinigt um drei Prozent (Non-IFRS). SAP S/4HANA hat im 2. Quartal 2020 weitere 500 Kunden hinzugewonnen, ein Plus von 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. SAP S/4HANA zählt somit über 14'600 Kunden, von denen etwa 7'400 aktiv sind.
Die vier Hauptgeschäftssegmente, über die SAP berichtet, Applications, Technology & Services, Qualtrics, Concur und Services, haben im zweiten Quartal 2020 trotz der durch die neuartige Coronavirus-Pandemie verursachten Störungen relativ gut abgeschnitten.

Der Umsatz im Bereich Anwendungen, Technologie & Dienstleistungen stieg im Jahresvergleich um drei Prozent auf 5,31 Milliarden Euro.

Concur, der Geschäftsbereich für Reise-, Reisekosten- und Rechnungsmanagement-Lösungen des Unternehmens, meldete einen Umsatz von 379 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr, was einem Rückgang von vier Prozent entspricht, ein deutlicher Rückgang auf der Grundlage der Umsatzberichte des ersten Quartals in Höhe von 428 Millionen Euro. Laut SAP ist dies auf "deutlich reduzierte Geschäftsreisen aufgrund der Covid-19-Krise" zurückzuführen.

Der Umsatz von Qualtrics belief sich auf 168 Millionen Euro, ein Anstieg von 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahr beziehungsweise 32 Prozent bei konstanten Wechselkursen. SAP kündigte zudem die Absicht an, Qualtrics an die Börse zu bringen ("Swiss IT Reseller" berichtete). Das Unternehmen beabsichtigt, die Mehrheitsbeteiligung beizubehalten, der Zeitpunkt des bevorstehenden Börsengangs (IPO) steht derweil noch nicht fest.

Das Segment Services, einschliesslich der digitalen Transformation und des Intelligence-Teams, verzeichnete einen Umsatz von 796 Millionen Euro, sechs Prozent weniger als im Vorjahr. Die Geschäftsprognose von SAP für das Jahr 2020 wurde bestätigt: Der prognostizierte Cloud-Umsatz soll sich im Bereich von 8,3 bis 8,7 Milliarden Euro (Non-IFRS) bewegen, der Gesamtumsatz bei konstanten Wechselkursen zwischen 27,8 und 28,5 Milliarden Euro liegen. SAP schätzt das Betriebsergebnis für das Jahr auf 8,1 bis 8,7 Milliarden Euro bei konstanten Wechselkursen. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

SAP will Qualtrics an die Börse bringen
27. Juli 2020 - SAP hat bekanntgegeben, den Börsengang von Qualtrics in den USA zu planen. Qualtrics ist Anbieter im Bereich Experience Management (XM), einem schnell wachsenden Marktsegment.
SAP übertrifft im zweiten Quartal die Erwartungen
9. Juli 2020 - SAP hat die vorläufigen Geschäftszahlen für das zweite Quartal des Jahres publiziert und konnte damit die Erwartungen übertreffen. Der Umsatz konnte trotz Coronakrise um 2 Prozent gesteigert werden.
SAP mit mehr Umsatz und Gewinn
21. April 2020 - SAP hat im ersten Quartal 2020 den Umsatz gegenüber Vorjahr um 7 Prozent auf 6,52 Milliarden Euro steigern können, und vermeldet einen Gewinn von 811 Millionen Euro.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER