x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Ebay schreibt rote Zahlen

Ebay schreibt rote Zahlen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
30. April 2014 - Aufgrund einer ungewöhnlich hohen Steuerzahlung resultierte beim Internet-Auktionshaus Ebay im ersten Quartal 2014 ein Verlust von 2,3 Milliarden Dollar. Das Tochterunternehmen Paypal weist derweil einen positiven Geschäftsgang aus.
Ebay schreibt rote Zahlen
(Quelle: SITM)
Ebay hat die Unternehmenszahlen für das erste Quartal des laufenden Fiskaljahres veröffentlicht. Aus ihnen geht hervor, dass das Internet-Auktionshaus in den ersten drei Monaten des Jahres einen Umsatz von 4,3 Milliarden Dollar generieren konnte. Dies kommt gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode einer Steigerung um 14 Prozent gleich. Aufgrund einer ungewöhnlich hohen Steuerlast in der Höhe von 3 Milliarden Dollar musste das Unternehmen jedoch einen Verlust in der Höhe von 2,3 Milliarden Dollar hinnehmen.

Ein gutes erster Quartal 2014 legte derweil die Ebay-Tochter Paypal hin, die damit zur Umsatzsteigerung des Mutterhauses beigetragen hat. Insgesamt sei das Zahlungsvolumen in der Berichtsperiode um 27 Prozent gewachsen. Ausserdem verzeichnete der Zahlungsdienst ein Nutzerwachstum von 5,8 Millionen Neuregistrierten auf insgesamt 148 Millionen Kunden. Dies entspricht einer Zunahme um 16 Prozent. Der Umsatz kletterte indessen auf 1,8 Milliarden Dollar.
Für das zweite Quartal stellt Ebay einen Umsatz zwischen 4,3 Milliarden und 4,4 Milliarden Dollar in Aussicht. Der Gewinn soll rund 51 bis 53 Cent pro Aktie betragen. Für das Gesamtjahr 2014 prognostiziert das Unternehmen einen Umsatz von 18 Milliarden bis 18,5 Milliarden Dollar. Der Gewinn soll sich auf zwischen 2,95 und 3 Dollar pro Aktie belaufen.

Neben den Geschäftszahlen gab Ebay ausserdem bekannt, dass das Unternehmen einen Aktienrückkauf in der Höhe von 1,8 Milliarden Dollar plant.
(af)

Weitere Artikel zum Thema

Paypal will Bezahlfunktion für E-Shops stark vereinfachen
14. Januar 2014 - Der Online-Bezahldienst Paypal hat eine massive Vereinfachung des Bezahlprozesses angekündigt. Statt via Umleitung auf die Paypal-Site soll der komplette Zahlungsvorgang künftig auf der Shop-Site abgewickelt werden.
Microsoft eröffnet Ebay Store
20. November 2013 - Neben dem eigenen Online-Shop bietet Microsoft seinen Kunden in den USA auf Ebay neu eine weitere Möglichkeit, Produkte wie die Xbox und Surface online zu erstehen.
Ebay steigert Umsatz und Gewinn
17. Oktober 2013 - Der Umsatz von Ebay wuchs im dritten Quartal 2013 auf 3,9 Milliarden Dollar an. Dies entspricht gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode einer Steigerung um 14 Prozent.
Paypal schluckt Konkurrenten für 800 Millionen
27. September 2013 - Ebay hat eine Vereinbarung für die Übernahme von Braintree vereinbart. Für den Paypal-Konkurrenten bezahlt Ebay 800 Millionen Dollar.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER