Coop legt Microspot.ch und Interdiscount zusammen
Quelle: Coop/Interdiscount

Coop legt Microspot.ch und Interdiscount zusammen

Microspot.ch gehört bald der Vergangenheit an und wird vollumfänglich in Interdiscount integriert. Das Mutterhaus Coop arbeitet an einer neuen Omni-Channel-Strategie. Für die Kunden soll dies keine Veränderung mit sich bringen.
11. Oktober 2023

     

Aus für Microspot.ch: Die Muttergesellschaft Coop integriert die Marke gänzlich in seinen zweiten Heimelektronikhändler Interdiscount, wie das Unternehmen verkündet. Die Integration soll in den kommenden Monaten stattfinden, wie Coop gegenüber "Blick" angegeben hat.


Für die Kunden soll sich soweit nichts ändern, wie das Unternehmen verspricht. Im Gegenteil: Besonders das Online-Angebot von Interdiscount soll signifikant ausgebaut werden. Auch übernimmt Interdiscount sämtliche offenen Bestellungen sowie Garantie- und Reparaturleistungen, die den Microspot-Kunden zusteht. Neben dem Ausbau des Online-Angebots von Interdiscount will Coop im gleichen Atemzug auch die Präsenz im stationären Handel stärken. Man investiere nach wie vor in den Ladenbau und rolle das neue Ladenkonzept weiter aus. Dabei liegt der Fokus auf Service- und Beratungszonen im Rahmen einer Omni-Channel-Konzeption, die auch im Rest des Mutterhauses derzeit forciert werden soll.

Für die Angestellten gibt es zwar Veränderungen, es sollen aber keine Kündigungen ausgesprochen werden. Allen bestehenden Angestellten, deren Jobs mit der Zusammenlegung auf der Kippe stehen, werde ein neues Angebot innerhalb der Gruppe gemacht. Laut "Blick" sind etwa 70 Personen betroffen.

Eine Anpassung der Strategie scheint bei der aktuellen Situation nicht nur sinnvoll, sondern fast notwendig. Erstmals haben die Schweizerinnen und Schweizer laut einer GFK-Untersuchung jüngst mehr Geld in Online-Shops als im stationären Handel ausgegeben, weiter schläft die Konkurrenz nicht – Media Markt setzt derzeit ebenfalls eine neue Omni-Channel-Strategie um, die einen ähnlichen Ansatz verfolgt. Und die Coop-Marken stehen im Vergleich zum Online-Handel nicht allzu gut da: Anfang 2023 war den Coop-Geschäftszahlen von 2022 zu entnehmen, dass man bei seinen Elektronikhändlern sinkende Umsätze verzeichnet, während etwa Digitec diese stabil erhöhen konnte. (win)



Weitere Artikel zum Thema

PCP.com-Gruppe vor Konkurs

8. September 2023 - Die PCP.com-Gruppe, die hinter den Marken Steg, Techmania oder PC-Ostschweiz steht, muss die Schliessung seiner Onlineshops und Filialen bekanntgeben und wird in den kommenden Tagen Antrag auf Insolvenz stellen. Gestrichene Kreditlimiten haben das Unternehmen in Liquiditätsengpässe gebracht, die Suche nach Lösungen blieb erfolglos.

Umsatzminus bei Interdiscount, Fust und Microspot.ch

14. Februar 2023 - Coop hat die Zahlen fürs Geschäftsjahr 2022 veröffentlicht und weist ein kräftiges Umsatzplus aus. Aus dem Geschäftsbericht lässt sich aber auch lesen, dass Interdiscount (Bild), Fust und Microspot.ch weniger Umsatz gemacht haben.

Interdiscount lanciert Pilotfiliale mit neuem Ladenkonzept

28. Oktober 2022 - Das Kundenverhalten hat sich über die letzten Jahre gehörig verändert, was den stationären Handel vor neue Herausforderungen stellt. Um diesen gerecht zu werden, stellt Interdiscount ein neues Ladenkonzept vor.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER