Vivo stellt Smartphone-Verkauf in Deutschland ein
Quelle: Vivo

Vivo stellt Smartphone-Verkauf in Deutschland ein

Wie Oppo vor wenigen Wochen hat nun auch Vivo den Verkauf von Smartphones in Deutschland gestoppt. Auch hier stellte ein Gericht die widerrechtliche Nutzung von Nokia-Technologie fest.
12. Juni 2023

     

Mitte Mai hat der Smartphone-Hersteller Oppo seine Marktpräsenz in Deutschland eingestellt ("Swiss IT Reseller" berichtete). Keinen Monat später hat nun auch der chinesische Marktbegleiter Vivo seine Produkte vom deutschen Markt zurückgezogen. Wer die Vivo-Site aufruft, wird lediglich noch darüber informiert, dass Vivo-Produkte zurzeit "leider nicht in Deutschland erhältlich" seien.

Hintergrund ist ein Rechtsstreit, in welchem Nokia den Smartphone-Herstellern vorgeworfen hat, Patente im Zusammenhang mit der WLAN-Technologie verletzt zu haben. Im April hat dann das Landgericht Mannheim zugunsten von Nokia entschieden und festgestellt, dass patentierte Technologien von Nokia in den Smartphones verwendet und diese illegal ohne Lizenz verkauft worden seine. Vivo kündigte schon unmittelbar nach Bekanntgabe des Urteils an, Vorbereitungen für einen Rückzug aus dem deutschen Markt zu treffen.


In der Schweiz sind Vivo-Smartphones noch vereinzelt im Handel anzutreffen, so etwa bei Digitec Galaxus. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Oppo bleibt auf dem Schweizer Markt

16. Mai 2023 - Während Oppo in Deutschland sämtliche Produkte von der Website genommen hat, hat sich das Unternehmen zum Schweizer Markt bekannt.

Oppo in Deutschland weg vom Fenster

15. Mai 2023 - Nachdem alle Produkte von der deutschen Oppo-Website verschwunden sind, dürfte der Smartphone-Hersteller seine Präsenz in Deutschland endgültig beenden. In der Schweiz sind die Oppo-Produkte nach wie vor erhältlich.

Oppo soll sich aus Europa zurückziehen

28. März 2023 - Der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo soll entschieden haben, sich grösstenteils aus Europa zurückzuziehen. Grund ist offenbar ein Patentstreit mit Nokia. Das Unternehmen dementiert allerdings.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER