Meta erhöht Umsatz im ersten Quartal
Quelle: Depositphotos

Meta erhöht Umsatz im ersten Quartal

Der Facebook-Mutterkonzern Meta kann den Umsatz im ersten Quartal 2023 gegenüber Vorjahr steigern. Der Nettogewinn geht derweil stark zurück und liegt 24 Prozent unter dem Ergebnis des ersten Quartals 2022.
27. April 2023

     

Meta übertrifft mit den aktuellen Geschäftszahlen aus dem ersten Quartal, welches Ende März endete, die Erwartungen der Analysten. Mit einem Umsatz von 28,645 Milliarden US-Dollar kommt dieser 3 Prozent über dem Vorjahresergebnis zu liegen, der Nettogewinn schrumpfte hingegen – von knapp 7,5 auf 5,7 Milliarden (-24%). Das ist nicht zuletzt nach wie vor steigenden Nutzerzahlen (plus 5% täglich aktive Nutzer) und damit mehr ausgespielter Werbung zu verdanken.


Die Kosten stiegen derweil weiter um rund 10 Prozent an, wie dem Quartalsbericht zu entnehmen ist. Dies, obwohl Meta in mehreren Kündigungswellen jüngst eine starke Reduktion der Belegschaft vornahm ("Swiss IT Reseller" berichtete unter anderem hier und hier). Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Quartalsberichtes zählte das Unternehmen noch 77'114 Mitarbeiter, was gegenüber 2022 lediglich einem Minus von 1 Prozent entspricht – die im 2023 angekündigten Kündigungen wurden hier jedoch noch nicht eingerechnet. Für das kommende Quartal werden Umsätze zwischen 29,5 und 32 Milliarden Dollar erwartet, was einem Plus von 2 bis 11 Prozent entspräche, die Analysten rechneten mit 29,5 Milliarden. (win)


Weitere Artikel zum Thema

Meta schnallt den Gürtel noch enger, 4000 weitere Entlassungen

19. April 2023 - In der nun bereits dritten Kündigungswelle seit Ende 2022 entlässt Meta weitere 4000 Angestellte. Potenziell Betroffene sollen sicherheitshalber besser gleich zu Hause bleiben, so die verantwortliche Managerin.

FTC versus Meta, Youtube & Co. wegen irreführender Werbung

20. März 2023 - Weil Ads für Fake-Produkte und Finanz-Scams auf Plattformen wie Instagram, Twitter und Youtube grassieren, verlangt die US-Behörde FTC von deren Betreibern nun Aufklärung über ihre Massnahmen gegen betrügerische Werbung.

Meta plant Twitter-Konkurrenz

13. März 2023 - Laut einem Bericht überlegt sich Meta, einen Twitter-ähnlichen Dienst samt passender App aufzubauen. Technisch soll dieser auf einer ähnlichen Basis funktionieren wie Mastodon.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER