Qualitätsprobleme bei iPhone-Produktion in Indien
Quelle: Depositphotos

Qualitätsprobleme bei iPhone-Produktion in Indien

Die Herstellung von iPhone-Teilen in Indien, mit der Apple seine Produktion unabhängiger von China machen will, läuft nicht gut. Wegen Qualitätsmängeln sollen teilweise bis zu 50 Prozent Ausschuss anfallen.
16. Februar 2023

     

Schon länger ist bekannt, dass Apple bei seinen Produktionsstandorten mehr diversifizieren will – zu gross ist die Abhängigkeit von China derzeit. Besonders tragend wurde das Problem im Rahmen der Proteste, die als Reaktion auf die strengen Covid-Richtlinien in China ausgebrochen sind ("Swiss IT Reseller" berichtete). Das Vorhaben hapert im Moment aber offenbar, denn die ersten Versuche mit Produktionsstätten in Indien sind sehr durchzogen, wie "Financial Times" (Paywall, via "Winfuture") berichtet.


Das grösste Problem sei die Qualität, heisst es. Teilweise handle es sich um sehr einfache Bauteile wie das iPhone-Gehäuse, welches die indischen Produzenten jedoch nicht annähernd in ausreichender Qualität hätten liefern können. Die verantwortliche Kontrollstelle bei Apple soll laut dem Bericht teilweise die Hälfte aller Bauteile aufgrund von Mängeln abgewiesen haben. Die Ausschussquote bei den chinesischen Herstellern sei im Gegensatz dazu oft bei 0 Prozent gelegen. Grund für die massiven Unterschiede bei der Qualität sei die Haltung, mit der man Aufträge in China respektive eben in Indien ausführen würde, wird vermutet. Bis Apple eine zufriedenstellende Produktion mit dem Produzenten erreicht, dürfte es daher noch einige Jahre dauern. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Apple: Produktionsprobleme und Aktientiefstand sind behoben

4. Januar 2023 - Zum Ende des Jahres 2022 brach die Produktion in der Fabrik des iPhone-Fertigers Foxconn zu grossen Teilen ein – die Apple-Aktie litt. Die Produktionsprobleme sind nun grösstenteils behoben und auch der Aktienkurs nimmt wieder an Fahrt auf.

Lockdowns und Proteste bei Foxconn lassen iPhone-Produktion einbrechen

28. November 2022 - Die Zero-Covid-Strategie Chinas und die darauf folgenden Proteste werden voraussichtlich einen massiven Einbruch der iPhone-Produktion nach sich ziehen.

Apple weitet Produktion in Indien aus

8. November 2022 - Pegatron verlagert Teile der Produktion des iPhone, auch der neuesten iPhone-14-Modelle, nach Indien. Damit folgt der Auftragsfertiger von Apple auf Foxconn und Wistron.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER