Samsung hat Millionen Smartphones zu viel an Lager

Samsung hat Millionen Smartphones zu viel an Lager

(Quelle: Samsung)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. Juni 2022 - Die einbrechende Nachfrage hat dazu geführt, dass Samsung fast doppelt so viele Smartphones an Lager hat wie üblich. Um die Lagerbestände von 50 Millionen Geräten abzubauen, wurde im Mai bereits die Produktion halbiert.
Der Elektronikriese Samsung kämpft mit übervollen Smartphone-Lagerbeständen, wie diverse Medien mit Bezug auf die südkoreanische Branchen-Site "The Elec" berichten. So soll die geringe Nachfrage nach Smartphones dazu geführt haben, dass sich die Lagerbestände gefüllt haben und sich mittlerweile auf 50 Millionen Geräte belaufen. Im Normalfall halte Samsung aber lediglich 10 Prozent der vorgesehenen jährlichen Produktion von 270 Millionen Geräten an Lager.

Bei den überzähligen Geräten soll es sich weniger um das jüngste Galaxy S22 oder um die Foldables, als vielmehr um die günstigeren Geräte der Galaxy-A-Familie handeln. Die hohen Lagerbestände haben laut "The Elec" mittlerweile dazu geführt, dass Samsung die monatliche Produktion im Mai von 20 auf 10 Millionen Geräte gedrosselt habe. Auch habe man Bestellungen von Komponenten bei den Zulieferern um 30 bis 70 Prozent reduziert.

Ob es angesichts der drohenden Rezession und gleichzeitiger Inflation allerdings gelingt, mit diesen Massnahmen die Lagerbestände abzubauen, ist fraglich. Weitaus wahrscheinlicher ist, dass Samsung versuchen wird, die Verkäufe der überzähligen Geräte mit Aktionen und Rabatten anzukurbeln. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Pessimistische Smartphone-Absatzprognosen von Samsung und Apple
30. Mai 2022 - Sowohl Apple als auch Samsung rechnen dieses Jahr konservativ, was ihre Smartphone-Produktion angeht. Apple geht von derselben Stückzahl aus wie 2021, Samsung hat die Nachfrageerwartung um 30 Millionen Geräte reduziert.
Der europäische Smartphone-Markt schwächelt
25. Mai 2022 - Im ersten Quartal 2022 wurden in Europa laut Canalys rund 41,7 Millionen Smartphones verkauft, das sind 10 Prozenet weniger als von Januar bis März 2021. Den grössten Anteil hält Samsung, gefolgt von Apple, Xiaomi und neu Realme. Das Minus geht hauptsächlich auf Russland und die Ukraine zurück.
Smartphone-Verkäufe sinken um 11 Prozent
29. April 2022 - Während die Smartphone-Verkäufe global um 11 Prozent zurückgingen, schlug sich Marktführer Samsung mit einem Absatzminus von 4 Prozent deutlich besser, während Apple die Verkäufe sogar um 8 Prozent steigern konnte.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER