Scandit erhält Milliarden-Bewertung

Scandit erhält Milliarden-Bewertung

(Quelle: Scandit)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. Februar 2022 - Der Zürcher-Scanning-Spezialist Scandit hat in einer neuen Finanzierungsrunde 150 Millionen Dollar eingesammelt und wird damit zum Unicorn.
Scandit, spezialisiert auf das Thema Scanning respektive Datenerfassung mit Sitz in Zürich, ist das neueste Schweizer Unicorn. In einer neuen Serie-D-Finanzierungsrunde hat Scandit von Investoren – angeführt von Warburg Pincus – 150 Millionen Dollar eingesammelt, womit das Unternehmen nun eine Milliardenbewertung auf sich vereint. Wie Scandit schreibt, sei die jüngste Finanzierungsrunde deutlich überzeichnet gewesen und habe eine grosse Beteiligung bestehender Scandit-Investoren, darunter Atomico, Forestay Capital, G2VP, GV, Kreos, NGP Capital, Schneider Electric, Sony Innovation Fund by IGV1 und Swisscom Ventures gesehen.

Insgesamt hat Scandit bis anhin fast 300 Millionen Dollar für seine globale Expansion erhalten. Die frischen Mittel sollen für die Entwicklung fortschrittlicher Computer-Vision-Technologien verwendet werden, wie Scandit erklärt. Zudem wolle man die globale Präsenz ausbauen, vor allem in der APAC-Region und dort unter anderem in Japan, Singapur und Südkorea. Und nicht zuletzt will Scandit das Team ausbauen, das bis Ende 2022 nochmals um 50 Prozent wachsen soll. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Scandit erhält 80-Millionen-Finanzspritze
27. Mai 2020 - In Coronazeiten gewinnen Scan-Apps zunehmend an Bedeutung. Der Zürcher Computervision-Entwickler Scandit profitiert davon und sichert sich 80 Millionen US-Dollar Serie-C-Finanzierung.
Scandit forscht jetzt auch in Finnland
19. Juni 2019 - Mit einem neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum im finnischen Tampere will Scandit seine Rolle bei Mobile Computer Vision und Enterprise Augmented Reality weiter ausbauen.
Investoren geben Scandit 30 Millionen Dollar
26. Juli 2018 - Scandit erhält von einer Investorengruppe eine Serie-B-Finanzierung über 30 Millionen Dollar und will damit seine weltweite Expansion beschleunigen und in der Produktentwicklung durch Computer Vision und AR Alltagsgegenstände IoT-tauglich machen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER