Samsung fährt SSD-Produktion runter

Samsung fährt SSD-Produktion runter

(Quelle: Samsung)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Januar 2022 - Die Lockdown-Massnahmen in China bringen die Produktion von Samsungs Flash-Speichermodulen ins Stocken. Dies könnte zu einem Anstieg der SSD-Preise führen.
Samsung scheint Probleme mit der hauseigenen Produktion seiner Solid State Drives (SSD) zu haben. Dies könnte sich nun negativ auf die Preisgestaltung auswirken, wie "Digitimes" unter Berufung auf anonyme Quellen aus der Hardware-Industrie berichtet. Demnach kann Samsung aufgrund der von China verhängten Lockdown-Massnahmen in seiner Fabrik in Xi’an bis zu 40 Prozent weniger Flash-Speichermodule produzieren, was sich wiederum auf die Fertigung der SSDs auswirkt und zu Lieferengpässen führen könnte. Das bedeutet auch, dass deren Anschaffung künftig teurer ausfallen dürfte. Zudem könnte es gemäss Beobachtern sein, dass dadurch auch die Preise anderer Hersteller steigen. Generaueres kann aber vermutlich erst in einigen Wochen gesagt werden. (af)

Weitere Artikel zum Thema

SSDs und DRAM kosten weniger
17. Dezember 2021 - Laut aktuellen Prognosen von Trendforce fallen im ersten Quartal 2022 die Preise für NAND-Flash und RAM im Vergleich zum Vorquartal merklich – trotz und teils wegen der anhaltenden allgemeinen Chipknappheit.
Samsung baut für 17 Milliarden Dollar Chipfabrik in Texas
25. November 2021 - Im texanischen Städtchen Taylor will Samsung für 17 Milliarden Dollar ein neues Werk für die Halbleiterfertigung errichten. Die Produktion soll 2024 aufgenommen werden.
Samsung verschiebt Smartphone-Produktion in noch günstigere Länder
24. November 2021 - Heute werden in Vietnam 60 Prozent der Samsung-Smartphones produziert. Im kommenden Jahr soll der Anteil auf 50 Prozent fallen, zugunsten erweiterter Fabriken in Indien und Indonesien.
Samsung verkündet Produktionsstart von 14nm EUV DDR5 DRAM
13. Oktober 2021 - Samsung gibt den Start der Massenproduktion von 14nm DDR5 RAM bekannt. Die Chips lassen sich schneller produzieren und nutzen weniger Energie bei rund doppelter Geschwindigkeit.
Harddisk- und SSD-Markt mit deutlichem Wachstum
16. Juni 2021 - IDC prognostiziert sowohl für Harddisks als auch für Solid State Drives bis 2025 ein anhaltenes Wachstum bei Stückzahlen und ausgelieferter Kapazität.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER