0xxx 2024 wird die Mehrheit der Technologie-Produkte ausserhalb der IT produziert - IT Reseller
x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

2024 wird die Mehrheit der Technologie-Produkte ausserhalb der IT produziert

2024 wird die Mehrheit der Technologie-Produkte ausserhalb der IT produziert

(Quelle: Pixabay)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Juni 2021 - Bis in drei Jahren wird die Mehrheit der Technologie-Produkte und -Services von Fachleuten ausserhalb der IT gefertigt werden, so die Prognose von Gartner.
Bis im Jahr 2024 werden 80 Prozent der Technologieprodukte und -Services von Nicht-Technologie-Professionals gebaut, so die Prognose von Gartner. Dieser Trend werde durch eine neue Käuferkategorie ausserhalb des traditionellen IT-Geschäfts getrieben. Denn bereits heute mache der Anteil der Business-getriebenen IT-Ausgaben 36 Prozent des gesamten IT-Budgets aus. "Das digitale Geschäft wird von den CEOs als Team-Sport behandelt und ist nicht mehr die alleinige Domäne der IT-Abteilung", erklärt dazu Rajesh Kandaswamy, Research Vice President bei Gartner. "Die Zunahme digitaler Daten, Low-Code-Entwicklungs-Tools und AI-unterstützte Entwicklung sind einige der vielen Faktoren, die die Demokratisierung der Technologie-Entwicklung jenseits der IT-Professionals erlauben."

Das Vordringen von Technologie in aller Bereiche des Geschäfts kreiere die Nachfrage nach Produkten und Services ausserhalb der IT-Abteilungen, so die Marktanalysten weitere. Diese Bedürfnisse der Käufer würden nicht immer in die Angebote der traditionellen Provider passen. Diese Situation hat sich zudem mit der Coronapandemie noch verschärft, da diese die Menge und die Art der Einsatzszenarien, die die Technologie befriedigen müsse, noch erweitert hat. So geht man bei Gartner davon aus, dass im Jahr 2023 30 Milliarden Dollar Umsatz durch Produkte und Service erwirtschaftet wird, die es vor der Pandemie noch nicht gab. Ausserdem hat Covid-19 dazu geführt, dass die Einstiegshürden für diejenigen ausserhalb der IT, die Technologie-basierte Lösungen entwickeln wollen, gesenkt wurden, wenn sie ein Pandemie-indiziertes Bedürfnis befriedigen konnten. Entsprechend geht Gartner denn auch davon aus, dass Technologie-Ankündigungen von Non-Tech-Unternehmen in den nächsten zwölf Monaten stark zunehmen werden. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Chip-Knappheit könnte bis zum zweiten Quartal 2022 anhalten
12. Mai 2021 - Die weltweite Halbleiterknappheit wird bis zum Jahr 2021 anhalten und sich voraussichtlich erst im zweiten Quartal 2022 auf ein normales Niveau erholen, so Gartner.
Public-Cloud-Ausgaben wachsen 2021 um 23 Prozent
21. April 2021 - Laut einer aktuellen Gartner-Prognose wächst der globale Umsatz mit Public-Cloud-Diensten 2021 um 23 Prozent auf über 332 Milliarden US-Dollar. Das grösste Segment bleibt dabei SaaS, das stärkste Wachstum weisen IaaS und DaaS auf.
IT-Ausgaben klettern auf 4,1 Billionen Dollar
9. April 2021 - Nach sinkenden IT-Ausgaben im letzten Jahr sollen die IT-Investitionen 2021 wieder hochgefahren werden und das nicht zu knapp. Gartner geht von einem Wachstum von 8,4 Prozent auf 4,1 Billionen Dollar aus.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER