Intels Grafikkarte kommt noch dieses Jahr
Quelle: Intel

Intels Grafikkarte kommt noch dieses Jahr

Intel hat bestätigt, dass die im Januar angekündigte DG1-Grafikkarte noch im laufenden Jahr auf den Markt kommen wird. Dazu wurden einige weitere technische Details bekanntgegeben.
17. August 2020

     

Prozessormulti Intel hat seine Pläne bestätigt, wonach die erste Grafikkarte des Chipherstellers seit über 20 Jahren in Produktion sei und noch im laufenden Jahr auf den Markt kommen soll. Die dedizierte GPU mit der Modellkennung DG1 wurde im Januar an der Consumer Electronics Show erstmals präsentiert ("Swiss IT Magazine" berichtete).

Zu den technischen Spezifikationen der DG1 sind die Informationen nach wie vor spärlich, doch gab Intel diese Woche an der Architecture-Day-Konferenz einige weitere Details preis und bestätigte zudem den geplanten Markteinführungstermin von Ende Jahr. So soll es sich bei der Xe-LP-Architektur, auf welcher die DG1 aufsetzt und die auch bei den kommenden Tiger-Lake-Prozessoren zum Einsatz kommt, um die bis anhin effizienteste Architektur für PCs und Laptops handeln. XE-LP-GPUs sollen über bis zu 96 Execution Units verfügen, die in etwa Nvidias Cuda-Cores oder AMDs Stream-Prozessoren entsprechen sollen. Dazu werden DirectX-Features wie asynchrones Computing unterstützt, womit sich Grafik- und Computing-Workloads gleichzeitig abarbeiten lassen. Des weiteren sollen via Displayport 1.4 und HDMI 2.0 8K-Auflösungen sowie Displays mit bis zu 360 Hz unterstützt werden.


Neben der LP-Ausführung (Low Power) existiert mit Xe-HP eine zweite Architektur, die sich skalieren lässt und in verschiedenen Varianten und Formfaktoren erst nächstes Jahr auf den Markt kommen soll. Bei den Xe-HP-Varianten soll insbesondere eine hohe Transcoding-Leistung im Vordergrund stehen. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Intels Tiger-Lake-CPUs kommen am 2. September

11. August 2020 - Unbestätigten Meldungen zufolge wird Intel seine nächste Prozessorgeneration am 2. September offiziell lancieren. Die unter der Bezeichnung Tiger Lake laufenden Chips sollen insbesondere in Sachen Grafikleistung einiges zu bieten haben.

Intel reorganisiert Chip-Entwicklungssparte

28. Juli 2020 - Intel hat es versäumt, seine Chips der nächsten Generation pünktlich auszuliefen. Nun zieht das Unternehmen Konsequenzen und strukturiert die Entwicklungssparte TSCG um. Chief Engineering Officer Venkata Murthy Renduchintala verlässt das Unternehmen.

Intel kann Umsatz um 20 Prozent steigern

24. Juli 2020 - Intel meldet fürs zweite Quartal ein Umsatzplus von 20 Prozent auf 19,7 Milliarden Dollar. Vor allem das Rechenzentrumsgeschäft legte kräftig zu. Er gab aber auch enttäuschende News.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welchen Beruf übte das tapfere Schneiderlein aus?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER