x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Toshiba steigt definitiv aus PC-Geschäft aus

Toshiba steigt definitiv aus PC-Geschäft aus

(Quelle: Toshiba)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. August 2020 - Toshiba hat die verbleibenden Aktien seiner PC-Sparte an Sharp veräussert. Somit steigt Toshiba nach über drei Jahrzehnten endgültig aus dem Geschäft mit Personal Computern aus.
In einer kurzen Mitteilung hat Toshiba bekannt gegeben, dass die vom Unternehmen noch gehaltenen 19,9 Prozent der ausstehenden Aktien von Dynabook an Sharp übertragen wurden. Damit endet für den japanischen Computerhersteller eine Ära, die 1985 begonnen hat, als Toshiba seinen ersten PC auf den Markt brachte.

Im Juni 2018 hatte Toshiba bereits 80,1 Prozent seiner PC-Sparte Toshiba Client Solutions an Sharp verkauft ("Swiss IT Reseller" berichtete). Im Januar 2019 benannte Sharp dann TCS in Dynabook um und verkauft seither seine eigenen PCs unter dieser Marke, seit Oktober 2019 auch in der Schweiz. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Sharp kehrt mit Dynabooks ins Schweizer PC-Geschäft zurück
21. Oktober 2019 - Nachdem Sharp 2018 die PC-Sparte von Toshiba gekauft hat, ist der Hersteller nun mit einem Rebrand für die Toshiba-Laptops wieder am Schweizer Markt.
Toshibas PC-Sparte geht an Sharp
6. Juni 2018 - Einem "Reuters"-Bericht zufolge wird Sharp die PC-Sparte von Toshiba für ein Butterbrot übernehmen. Mit Foxconn im Rücken möchte Sharp nochmals im PC-Geschäft durchstarten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL