Nachfolgeregelung im Channel

Nachfolgeregelung im Channel

(Quelle: Pixabay)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. September 2019 - Die Nachfolgeregelung ist für viele Schweizer KMU eine Herausforderung – der IT-Channel ist davon nicht ausgenommen. "Swiss IT Reseller" widmet dem Thema den Fokus in der aktuellen Ausgabe.
Das Thema Nachfolgeregelung ist eine riesige Herausforderung für Schweizer Unternehmen und insbesondere für KMU. Der naheliegendste Weg – nämlich, dass der eigene Nachwuchs die Firma dereinst übernimmt – tritt nur in den wenigsten Fällen ein. Häufig haben Kinder aus Unternehmerfamilien nämlich eigene Zukunftspläne, wie eine Studie der Universität St. Gallen aus dem Jahr 2015 besagt. Gerade einmal 3,5 Prozent planen nach dem Abschluss eine Nachfolge im Familienunternehmen. Fünf Jahre später sind es zwar mehr, mit 4,9 Prozent aber noch immer sehr wenige.

Dass das Thema viele Unternehmen betrifft, zeigt eine andere Studie von Bisnode D&B. Für diese wurden im Frühling 2018 549’402 Schweizer KMU untersucht. Davon mussten 73’786 in den darauffolgenden fünf Jahren ihre Nachfolge regeln. Dies entspricht 13,4 Prozent aller untersuchten Firmen, die somit unmittelbar vor der Übergabe an neue Besitzer standen. Dabei zeigte sich auch, dass Klein¬betriebe mit bis zu neun Beschäftigten den höchsten Anteil an potenziell offenen Nachfolgen aufwiesen (13,6%).

Das auch Unternehmen aus der IT-Branche von der Problematik nicht gefeit sind, liegt auf der Hand. Die Gefahr besteht, dass mangels Nachfolgeregelung in den kommenden Jahren Hunderte, wenn nicht Tausende von kleineren IT-Firmen von der Landkarte verschwinden. Grund genug also für "Swiss IT Reseller", dem Thema einen umfassenden Schwerpunkt in der aktuellen September-Ausgabe zu widmen. Wir zeigen darin nicht nur aktuelle Zahlen, sondern auch Möglichkeiten, wie man die Nachfolge des eigenen Unternehmens regeln kann. Dies nicht zuletzt anhand von vier Beispielen aus der Branche, die auch online nachgelesen werden können. Ausserdem haben wir uns mit Urs Huber, Partner von The Corporate Finance Group, die auf Merger & Acquisitions spezialisiert ist, unterhalten, und zeigen auf, welche Möglichkeiten Business Broker bieten.

Das alles lesen Abonnenten in der aktuellen Ausgabe von "Swiss IT Reseller". Noch kein Abo? Hier kostenlos ein Probeabo bestellen. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Nachfolgeregelung im Channel
31. August 2019 - Viele Schweizer KMU scheitern, weil beim Ausscheiden der Firmeninhaber aus dem Unternehmen deren Nachfolge nicht geregelt werden kann. Das Problem hat vielerlei Gründe, deshalb ist eine frühzeitige und eingehende Auseinandersetzung mit dem Thema unverzichtbar.
Nachfolgeregelung in der Praxis
31. August 2019 - Wann beginnen Unternehmer, sich über ihre Nachfolge Gedanken zu machen, und aus welcher Motivation heraus? Welche Herausforderungen es bei der Nachfolgeregelung in der Praxis zu meistern gibt, erzählen vier Unternehmer.
Lehmann Elektro plant für die Nachfolge
15. August 2019 - Die Ostschweizer Gebäudetechnik- und Informatikfirma Lehmann Elektro nimmt mehrere Kadermitarbeiter ins Aktionariat auf und schafft so die Basis für die Nachfolge innerhalb des Unternehmens.
Itsbusiness mit erfolgreicher Nachfolgeregelung
12. Juli 2019 - Der IT-Dienstleister Itsbusiness hat im ersten Halbjahr den Nachfolgeprozess erfolgreich abgeschlossen. Anfangs Jahr löste Markus E. Schegg (im Bild) CEO Manfred Spiegel ab, der seinerseits das Präsidium des Verwaltungsrats übernommen hat.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER