140 Millionen Franken Verlust für Siroop

140 Millionen Franken Verlust für Siroop

(Quelle: Siroop)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. Juni 2018 - Siroop verabschiedet sich mit einem Verlust von rund 140 Millionen Franken, wie die beim Handelsregister deponierten Bilanzen zeigen.
Der Online-Marktplatz Siroop, der von Coop und Swisscom gemeinsam auf die Beine gestellt wurde und nun per Ende Jahr eingestellt wird, hat im Jahr 2017 einen Verlust von 55,4 Millionen Franken erwirtschaftet, wie die "Handelszeitung" unter Berufung auf ihr vorliegende Unterlagen meldet. Der Nettoerlös für das vergangene Jahr soll 1,2 Millionen Franken betragen haben, plus weitere Einnahmen von 700'000 Franken. Die Kosten sollen derweil um einiges höher gewesen sein. So sollen die Löhne knapp 19 Millionen Franken betragen haben und für Werbung wurden 21 Millionen Franken ausgegeben.

Laut "Handelszeitung" bezeichnen nicht näher genannte Fachleute diese Zahlen als "heftig". Ebensowenig vermochte der Aussenumsatz zu überzeugen. Bei einer durchschnittlichen Kommission von 8 Prozent, von der die Experten ausgehen, hätte der Betriebsertrag von 2017 einem Aussenumsatz von 23,8 Millionen Franken entsprochen. Vor allem der vermutete Aussenumsatz zeige, dass das E-Commerce-Start-up offenbar trotz grosser Werbeanstrengungen keine grosse Wirkung entfalten konnte. Den Experten zufolge sei dieser Aussenumsatz "unter jeder Kanone". Laut Coop lag der Aussenumsatz 2017 allerdings bei 62,5 Millionen Franken – die Händlerkommission dürfte also tiefer gewesen sein als angenommen.

Im laufenden Jahr 2018 soll Siroop derweil in den ersten vier Monaten einen Betriebsertrag von 1,7 Millionen Franken erzielt haben und somit fast gleich viel wie im gesamten Vorjahr. Der Reinverlust wird allerdings mit 27 Millionen Franken beziffert, dies wegen Abschreibern auf immateriellen Werten, die mit der Einstellung von Siroop wertlos wurden. Und dem verbleibenden Eigenkapital von 10,4 Millionen Franken steht eine Passivseite von 138,4 Millionen Franken oder ein Bilanzverlust von 138,5 Millionen Franken gegenüber. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Siroop ist Geschichte
30. April 2018 - Das einst von Coop und Swisscom lancierte Start-up Siroop ist Geschichte. Betroffen sind 180 Mitarbeiter.
Coop übernimmt Siroop komplett
13. April 2018 - Swisscom verkauft Coop sein 50-Prozent-Aktienpaket an Siroop. Damit ist Coop per 1. Mai 2018 im Vollbesitz des Online-Marktplatzes. Coops Plan ist jetzt, Siroop mit Microspot in einer einzigen Marke zu vereinen. Für die Mitarbeiter bedeutet dies wohl mindestens, dass sie zügeln müssen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER