Google investiert 550 Millionen Dollar in chinesische E-Commerce-Seite JD.com

Google investiert 550 Millionen Dollar in chinesische E-Commerce-Seite JD.com

(Quelle: Google)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. Juni 2018 - Google investiert 550 Millionen Dollar in den chinesischen Detailhändler JD.com und will so den Online-Handel weiter vorantreiben.
Google investiert 550 Millionen Dollar in den chinesischen E-Commerce-Händler JD.com, dem zweitgrössten Onlinehändler nach Alibaba. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft wird die Investition von Google mit 27 Millionen neu hinzugefügten Stammaktien der Klasse A an JD.com entlohnt, was einem Anteil von weniger als einem Prozent am Unternehmen entspricht. Über die Barinvestition hinaus soll der Deal die Promotion von JD-Waren auf Googles Einkaufsservice und eine für beide Seiten vorteilhafte Kombination von Googles Marktreichweite und Analysefähigkeiten mit der Expertise von JD.com im Bereich Logistik und Bestandsmanagement beinhalten.

Die Partnerschaft mit Google soll JD.com dabei helfen, eine ernsthafte Kampagne zu starten, um Alibaba, Chinas grösste E-Commerce-Seite und JDs grösster Rivale auf dem asiatischen Markt, zu stürzen, so "Bloomberg". Die JD-Aktien fielen nach dem Angriff, haben sich aber seitdem wieder erholt. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Paypal in Google-Dienste integriert
28. Mai 2018 - Durch eine erweiterte Partnerschaft wird man Paypal bald in einer Vielzahl von Google-Diensten wie Gmail oder Youtube nutzen können. Die neue Funktion soll in einem ersten Schritt zunächst in den USA bereitgestellt werden.
Google übernimmt Velostrata
14. Mai 2018 - Google hat angekündigt, das Start-up Velostrata übernehmen zu wollen. Das israelische Unternehmen ist auf den Bereich Cloud-Migration spezialisiert.
Amazon investiert in Ecobee
8. März 2018 - Nur eine Woche nachdem Amazon das Start-up Ring, einen Anbieter für vernetzte Türklingeln, gekauft hat, taucht das Unternehmen jetzt in einer Reihe von Investoren auf, die den Thermostat-Spezialisten Ecobee unterstützen. Mittels Alexa können die smarten Geräte von Ecobee weit mehr als die Raumtemperatur regeln.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER