Halbleiterumsatz wächst 2016 um 1,5 Prozent

Halbleiterumsatz wächst 2016 um 1,5 Prozent

(Quelle: Intel)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. Januar 2017 - Vergangenes Jahr stiegen die Umsätze im weltweiten Halbleitermarkt um 1,5 Prozent auf rund 335 Milliarden Dollar. Intel konnte die Spitzenposition bestätigen und den Marktanteil leicht ausbauen.
Vergangenes Jahr stiegen die globalen Halbleiterumsätze um 1,5 Prozent auf knapp 335 Milliarden Dollar, so aktuelle Zahlen von Gartner. Wie die Studienverfasser melden, war die erste Jahreshälfte geprägt vom Abbau von Lagerbeständen, während der Markt dann im zweiten Halbjahr von einer steigenden Nachfrage und höheren Preisen profitierte.

Angeführt wurde der Markt auch vergangenes Jahr vom Chipgiganten Intel, der sich mit knapp 54 Milliarden Dollar Umsatz und einem Marktanteil von 15,9 Prozent an der Spitze behaupten konnte. Intel konnte seine Stellung gegenüber den Mitbewerbern noch leicht ausbauen, konnte der Konzern mit einem Umsatzplus von 4,5 Prozent doch rund drei Mal so stark zulegen wie der Gesamtmarkt. Aufwärts ging's auch beim Elektronikriesen Samsung auf dem zweiten Platz. Die Südkoreaner konnten den Umsatz um gut 6 Prozent auf rund 40 Milliarden Dollar steigen, womit der Marktanteil auf 11,8 Prozent kletterte. Die weiteren Plätze werden belegt von Qualcomm (Marktanteil 4,5%) und SK Hynix (4,2%).

Am meisten zulegen konnte derweil Broadcom: Der Hersteller konnte den Umsatz um beachtliche 152 Prozent anheben und kletterte in der Gartner-Liste um elf Positionen auf den fünften Platz. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Globaler Halbleiter-Markt gibt weiter nach
14. Oktober 2016 - Bei Gartner geht man davon aus, dass sich der globale Halbleitermarkt 2016 bereits das zweite Jahr in Folge rückläufig entwickeln wird. Für die kommenden Jahre gibt man sich wieder zuversichtlich: Das Schlimmste sei vorüber.
Ausgaben für Halbleiter sinken 2016, steigen 2017 und 2018
22. Juli 2016 - Laut Gartner wird die Halbleiterindustrie in diesem Jahr leicht weniger investieren als 2015. Für die kommenden Jahre sind dann wieder höhere Ausgaben prognostiziert.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER