Intel bringt IoT-Board für 15 Dollar

Intel bringt IoT-Board für 15 Dollar

(Quelle: Intel)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. April 2016 - Mit dem Quark Microcontroller Developer Kit D2000 hat Intel einen Miniatur-Rechner auf einer Platine vorgestellt, der für Internet-of-Things-Anwendungen konzipiert wurde. Das Board wird mit Programmierumgebung zum Preis von gerade einmal 15 Dollar ausgeliefert.
Prozessormulti Intel hat mit dem Quark Microcontroller Developer Kit D2000 einen Mini-Board-PC vorgestellt, der für Internet-of-Things-Einsatzgebiete konzipiert wurde. Das Board lässt sich nicht direkt mit Mini-PCs wie dem Raspberry Pi vergleichen. Es ist deutlich kleiner, verbraucht weniger Energie und arbeitet mit einem deutlich langsameren Prozessor. Das Kit verfügt über einen Quark-Chip mit einer Taktfrequenz von 32 MHz sowie einen USB-2.0-Slot. Darüber hinaus finden sich diverse Sensoren wie ein 6-Achsen-Accelerometer oder ein Magnetometer mit Temperaturfühler. Die Stromversorgung erfolgt über eine Batterie oder eine externe Stromzuführung. Das Board ist ferner kompatibel zu den Arduino-Uno-Hardware-Spezifikationen, einem beliebten Entwicklungstool. Im Lieferumfang enthalten ist ausserdem Intels System Studio for Microcontrollers, eine mit der Eclipse-Entwicklungsumgebung integrierte Programmierplattform.

Intels Microcontroller Developer Kit D2000 kann aktuell bei Mouser und Avnet bestellt werden. Konkrete Liefertermine werden bei den Anbietern allerdings noch nicht genannt. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Zwei Schweizer Gewinner an der IoT/M2M-Weltmeisterschaft
26. Februar 2016 - Mit Kizy Tracking in der Kategorie Mobility und Swissprime Technologies in der Kategorie Security gehören auch zwei Schweizer Unternehmen zu den Gewinnern des vierten IoT/M2M Innovation World Cup.
Internet-of-Things-Markt wächst bis 2018 jährlich um 21 Prozent
20. Juli 2015 - Laut einer Studie wird der Internet-of-Things-Markt bis 2018 ein Volumen von über 104 Milliarden Dollar erreichen. Dies würde einer mittleren jährlichen Zuwachsrate von beachtlichen 21 Prozent entsprechen.
Raspberry Pi: 5 Millionen Rechner verkauft
20. Februar 2015 - Der Mini-Computer Raspberry Pi wurde bislang offenbar bereits 5 Millionen Mal verkauft. Damit ist die Raspberry Pi Foundation der britische Hersteller mit dem höchsten Rechner-Absatz.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER