Samsung liefert 100 Millionen OLED-Panels für Apples iPhone
Quelle: Apple

Samsung liefert 100 Millionen OLED-Panels für Apples iPhone

Unbestätigten Meldungen zufolge hat Apple Samsung damit beauftragt, für die nächste iPhone-Generation 100 Millionen OLED-Displays im Wert von 2,6 Milliarden Dollar zu liefern.
15. April 2016

     

Wie "Neowin" mit Bezug auf koreanische Pressemeldungen berichtet, haben Apple und Samsung eine Zulieferervereinbarung geschlossen. Diese sieht vor, dass der südkoreanische Elektronikriese den iPhone-Hersteller ab nächstem Jahr mit 100 Millionen 5,5-Zoll-OLED-Panels beliefern wird. Der Wert des Deals bewegt sich im Bereich von 2,6 Milliarden Dollar.

Bereits in den vergangenen Wochen machten immer wieder Gerüchte die Runde, wonach Apple bei künftigen iPhones auf OLED-Displays soll. Als Zulieferer wurde neben Samsung auch LG Displays herumgeboten, zumal beide Anbieter Apple bereits mit OLED-Panels für die Apple Watch beliefern.


Apple soll im kommenden Jahr die gesamte iPhone-Palette erneuern, wobei wie immer nichts Konkretes bekannt ist. In der Gerüchteküche ist von kompletten Glasgehäusen ebenso die Rede wie von 5,8-Zoll-Displays. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Samsung behauptet Führung im Markt für kleine Displays

15. April 2016 - Im Markt für Displays mit Diagonalen von 9 Zoll und weniger wurde vergangenes Jahr 4 Prozent mehr Umsatz erzielt, während der Absatz stagnierte. Angeführt wurde der Mini-Display-Markt auch 2015 von Elektronikriese Samsung

LG Display investiert 8,7 Milliarden Dollar in OLED-Fertigung

27. November 2015 - Der südkoreanische Elektronikriese LG Display will 8,7 Milliarden Dollar in eine neue Produktionsanlage für OLED-Displays investieren. Die Displays sollen schon 2018 bei Apples iPhones zum Einsatz kommen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER