MWC: LG und Intel wollen 5G als erste in Autos bringen
Quelle: LG

MWC: LG und Intel wollen 5G als erste in Autos bringen

Zusammen ist man schneller: LG und Intel spannen zusammen, um eine 5G-Lösung für Autos zu entwickeln.
23. Februar 2016

     

Im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona haben Intel und LG Electronics eine Kooperation bekannt gegeben. Gemeinsam wollen die Konzerne Pilotprojekte durchführen mit telematischer Technologie auf 5G-Basis, "der nächsten Generation von Funktechnolgien für Autos", wie sie in einer Mitteilung verlauten lassen. Ziel sei, sich in puncto Forschung und Entwicklung zusammenzutun, um als erste eine Lösung auf den Markt zu bringen.

Dass via 5G Daten 33 Mal schneller als mit 4G übertragen werden könnten, soll begünstigen, dass Infotainment-Systeme von Autos schneller Inhalte laden können, und ausserdem die Kommunikation zwischen Fahrer und Fahrzeug, aber auch Fahrzeugen untereinander verbessern respektive erst ermöglichen.


"Wir glauben, dass die Kombination der führenden Rolle von LG bei Verbindungstechnologien mit Intels Expertise bei Connceted Cars, der Zusammenführung unterschiedlichster Sensordaten und lernfähigen, tiefen Netzwerken innovative 5G-Technologie für Autos ergeben wird", kommentiert Aicha Evans, Corporate Vice President und General Manager der Intel Communication and Devices Group, die Partnerschaft. (aks)



Weitere Artikel zum Thema

Intel soll mit LG an Smartphone-CPU arbeiten

26. Oktober 2015 - Intel will gemeinsam mit LG offenbar die Dominanz von Qualcomm im Smartphone-CPU-Markt durchbrechen. Gemeinsam sollen die Unternehmen ein SoC entwickeln.

Swisscom schaltet 2020 2G ab und bringt 5G

8. Oktober 2015 - Swisscom hat verkündet, in fünf Jahren 5G einführen zu wollen und dafür die Technologie 2G abzuschalten. Ausserdem will der Telco-Konzern LTE Advanced im kommenden Jahr weiter ausbauen.

Google greift sich 5G-Spezialisten Alpental Technologies

24. Juni 2014 - Ohne grosses Aufhebens hat Google das Start-up-Unternehmen Alpental Technologies übernommen, das an der Entwicklung der 5G-Mobilfunktechnologie arbeitet. Über den Preis wurde nichts verlautbart.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER