Schweizer PC-Verkäufe geben um über 11 Prozent nach

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. Oktober 2015 - In der Schweiz gab die Zahl der via Distributoren verkauften PCs im dritten Quartal um über 11 Prozent nach. Deutlich besser lief das Geschäft im UK oder in Spanien, wo Zuwachsraten von 11 beziehungsweise 17 Prozent resultierten.
Schenkt man den jüngsten Zahlen der Marktforscher von Context Glauben, musste der Schweizer PC-Markt im dritten Quartal gewaltige Einbussen in Kauf nehmen. Die Analysten haben die Zahl der über den Distributionskanal abgesetzten PCs, Notebooks und Workstations analysiert und haben für die Schweiz ein Absatzminus gegenüber dem Vorjahresquartal von 11,3 Prozent ermittelt.

Der für Westeuropa ermittelte Durchschnittswert von minus 3,3 Prozent lässt allerdings erahnen, dass sich die Verkäufe in den einzelnen Ländern höchst unterschiedlich entwickelt haben. So konnte der PC-Absatz im UK oder in Dänemark jeweils um über 11 Prozent zulegen, während in Spanien sogar ein Plus von 17,5 Prozent resultierte. Der grösste Einbruch wurde hingegen in Deutschland konstatiert, wo die PC-Verkäufe um fast 14 Prozent nachgaben.

Laut den Studienverfassern ist das Plus in Grossbritannien dadurch zu erklären, dass da der Markt nur wenig durch die Wechselkursschwankungen in Mitleidenschaft gezogen wurde, während Spanien vom Nachholbedarf nach der Finanzkrise profitierte. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Weltweiter PC-Markt schrumpft um über 10 Prozent
12. Oktober 2015 - Noch hat Windows 10 dem weltweiten PC-Markt kein neues Leben einhauchen können, im Gegenteil. Die Marktforscher von IDC stellen für das dritte Quartal 2015 ein deutliches Minus fest.
EMEA-PC-Markt über 20 Prozent im Minus
20. Juli 2015 - Die PC-Verkäufe im EMEA-Raum gaben laut IDC im ersten Quartal um über 20 Prozent nach. Als Gründe werden unvorteilhafte Wechselkurse wie auch die bevorstehende Markteinführung von Windows 10 ins Feld geführt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER