Weltweiter PC-Markt schrumpft um über 10 Prozent
Quelle: IDC

Weltweiter PC-Markt schrumpft um über 10 Prozent

Noch hat Windows 10 dem weltweiten PC-Markt kein neues Leben einhauchen können, im Gegenteil. Die Marktforscher von IDC stellen für das dritte Quartal 2015 ein deutliches Minus fest.
12. Oktober 2015

     

Nach Gartner hat inzwischen auch IDC seine aktuellen Zahlen zum weltweiten PC-Markt veröffentlicht. Demnach wurden im dritten Quartal 2015 insgesamt 71 Millionen Geräte verkauft. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem deutlichen Rückgang um 10,8 Prozent.

Wie es in einer Mitteilung heisst, kommt dieses Minus allerdings nicht überraschend, soll der Channel doch seinen Fokus noch auf den Abverkauf von Rechnern mit Windows 8 gelegt haben, bevor ein breiteres Angebot mit Windows 10 und den neuen Skylake-Prozessoren von Intel zur Verfügung stehe. Dementsprechend zeigt man sich auch optimistisch für die Zukunft.


Ein Blick auf die fünf grössten PC-Hersteller zeigt, dass alle Federn lassen mussten. Am deutlichsten ist das Minus im Vergleich zum Vorjahr mit 25,9 Prozent bei Acer. Mit nicht ganz 5 Millionen abgesetzten Geräten schafft es das Unternehmen nur noch auf den fünften Platz. Direkt vor Acer steht Apple mit einem Marktanteil von 7,5 Prozent und rund 5,3 Millionen verkauften Macs.

An der Spitze des weltweiten PC-Markts steht nach wie vor Lenovo mit einem Marktanteil von 21 Prozent und nicht ganz 15 Millionen Rechnern, die an den Mann beziehungsweise die Frau gebracht wurden (siehe Grafik). Knapp dahinter liegt HP (Marktanteil: 19,6 Prozent), gefolgt von Dell (14,3%). (mv)


Weitere Artikel zum Thema

Globaler PC-Absatz gibt deutlich nach

9. Oktober 2015 - Im dritten Quartal wurden laut Gartner weltweit fast 8 Prozent weniger PCs verkauft als in der Vorjahresperiode. Eine Erholung stellen die Analysten für das traditionell verkaufsstarke Weihnachtsquartal in Aussicht.

EMEA-PC-Markt über 20 Prozent im Minus

20. Juli 2015 - Die PC-Verkäufe im EMEA-Raum gaben laut IDC im ersten Quartal um über 20 Prozent nach. Als Gründe werden unvorteilhafte Wechselkurse wie auch die bevorstehende Markteinführung von Windows 10 ins Feld geführt.

PC-Markt gibt um fast 10 Prozent nach

10. Juli 2015 - Im zweiten Quartal wurden laut Gartner weltweit 9,5 Prozent weniger PCs verkauft als in der Vorjahresperiode. Erst fürs kommende Jahr prognostizieren die Marktforscher wieder eine Rückkehr in die Wachstumszone.

PC-Absatz bricht 2015 um 6,2 Prozent ein

29. Mai 2015 - Bei IDC geht man davon aus, dass der PC-Absatz dieses Jahr um 6,2 Prozent tiefer ausfallen wird als noch 2014. Bereits im kommenden Jahr soll sich das Absatzminus dann aber auf 0,2 Prozent verringern.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER