AMD-Umsatz bricht um 26 Prozent ein

AMD-Umsatz bricht um 26 Prozent ein

(Quelle: AMD)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. Oktober 2015 - Beim Chip-Hersteller AMD gab der Umsatz im dritten Quartal um über einen Viertel nach. Da die Marktbeobachter allerdings mit noch tieferen Zahlen rechneten, konnten die Titel in einer ersten Reaktion zulegen.
Das schwache PC-Geschäft macht Intel-Rivale AMD weiterhin zu schaffen. Im dritten Quartal hat der Prozessorhersteller einen Umsatz von 1,06 Milliarden Dollar eingefahren. Im Vergleich mit der Vorjahresperiode, als noch 1,43 Milliarden Dollar umgesetzt wurden, entspricht dies einem Minus von 26 Prozent. Unter dem Strich resultierte ein Verlust von 197 Millionen Dollar oder 25 beziehungsweise 17 Cents ohne Abschreibungen pro AMD-Aktie. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte immerhin noch ein "kleiner" Gewinn von 17 Millionen Dollar herausgeschaut.

Dass die AMD-Papiere nach der Bekanntgabe im nachbörslichen Handel dennoch um bis zu 3,5 Prozent zuzulegen vermochten, lag primär daran, dass vonseiten der Marktbeobachter beim Umsatz mit noch schlechteren Zahlen gerechnet wurde: Die von Zack Investment Research befragten Analysten prognostizierten Einnahmen in Höhe von 995 Millionen Dollar. Hingegen gingen sie im Schnitt von einem Verlust von lediglich 11 Cents pro Aktie aus.

Auch was das laufende Quartal betrifft, zeigt man sich bei AMD wenig zuversichtlich: Die Konzernleitung geht davon aus, dass der Umsatz gegen 10 Prozent tiefer zu liegen kommt als im dritten Quartal. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

AMD entlässt 5 Prozent der Belegschaft
2. Oktober 2015 - Aufgrund der schwachen Entwicklung im PC-Business will der Prozessorhersteller AMD 500 Mitarbeitende oder 5 Prozent des gesamten Personalbestandes entlassen.
AMD-Zahlen noch schlechter als erwartet
20. Juli 2015 - Nachdem AMD bereits vor einigen Wochen vor enttäuschenden Quartalszahlen gewarnt hat, sind die jetzt veröffentlichten Umsatzzahlen noch schlechter ausgefallen als befürchtet.
AMD-Zahlen deutlich unter den Erwartungen
17. April 2015 - Im ersten Quartal lag der Prozessorhersteller AMD sowohl beim Umsatz, als auch beim Gewinn unter den Erwartungen der Analysten. Da auch der Ausblick enttäuschend ausfiel, kannten die Kurse der AMD-Aktie nur noch eine Richtung.
AMD rutscht in Verlustzone
21. Januar 2015 - Nebst einem Umsatzrückgang um 22 Prozent muss AMD für das vierte Quartal 2014 auch einen operativen sowie einen Nettoverlust ausweisen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER